Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 23. November 2015

25.-28. November

Zu Gast: 18591 km ART EXHIBITION

Was bedeutet eigentlich das Wort 'Mauer'? Laut Wörterbuch: “.... ein vertikales, kompaktes architektonisches Element das einen oder mehrere Räume oder Territorien abtrennt oder teilt.” Aber muss eine Mauer immer physisch sein oder ist sie nicht mehr als nur eine zu Stein oder Stacheldraht gewordene Darstellung einer Geisteshaltung? Bedingt durch politische, ökonomische oder kulturelle Vorstellungen, Angst und Vorurteile verschließen wir uns, ohne eigentlich zu merken, dass wir uns dabei selber nur einschließen und verstecken.
Das ist es, was 18591 km dazu bewegt hat, sich mit 22 Künstlern verschiedenster Disziplinen zusammenzuschließen und so eine Plattform zu schaffen, in der sich ein jeder von ihnen auf seine ganz eigene Art mit seinem Medium und basierend auf den eigenen Erfahrungen mit diesem Thema auseinandersetzt und so auf darauf aufmerksam macht.

Mit: Nicolas Baernreuther, Sandra Brandstätter, Sara Arias Ortega, Mahdieh Sandmehr, Tarik Mesli, Carolina Cristòfol, Ira, Muriel Dilé, Javier Blanco, Anders Bigum, Rafael Gil, Koray Arman & Cem Dildar, Maria Nitulescu, Nathalie mpjohann, Catherine Duquette, Lapo Simeoni, Ece Gauer, Guillaume Tissier, Timmotheus Rolandinius Sülou Artih, D.S. León, Awk, Arystan Petzold, Nuno Marcelino.

Programm:
In der Galerie des silent green
Vernissage 25. November ab 19 Uhr
26. & 27. November - Öffnungszeiten Ausstellung: 12 - 22 Uhr
Finissage 28. November - Öffnungszeiten Ausstellung: 10 - 24 Uhr
Freier Eintritt

--------------------

November 25th-28th

Guests: 18591 km ART EXHIBITION

What is the meaning of the word ‘Wall’? According to the dictionary: „ … a vertical and compact architectural element which divides and separates one or more territories or space units. “ But does a wall always have to be physical? or are they actually just the materialization of ideas of any kind of nature: political, economic, cultural, moral… giving shape to our lives and our relations, creating prejudices and fears, molding our opinion as a result of a single sided reporting? These questions have driven 18591km to come together with a group of artists with different backgrounds, who in many multiple ways, based on their own experience, have thought through these realities and created their artworks, which will be featured at the 18591km Art Exhibition.

With: Nicolas Baernreuther, Sandra Brandstätter, Sara Arias Ortega, Mahdieh Sandmehr, Tarik Mesli, Carolina Cristòfol, Ira, Muriel Dilé, Javier Blanco, Anders Bigum, Rafael Gil, Koray Arman & Cem Dildar, Maria Nitulescu, Nathalie mpjohann, Catherine Duquette, Lapo Simeoni, Ece Gauer, Guillaume Tissier, Timmotheus Rolandinius Sülou Artih, D.S. León, Awk, Arystan Petzold, Nuno Marcelino.

Program:
Venue: silent green gallery
Vernissage 25th Nov: 19h
26th & 27th Nov - Exhibition opening times: 12 - 22h
Finissage 28th Nov - Exhibition opening times: 10 - 24h
Free entry

Wir freuen uns, die erste Veranstaltung von SAVVY Contemporary anzukündigen, die 2016 ihren Standort wechseln und ins silent green in den Wedding ziehen! Am 25. November findet in der Kuppelhalle der Launch des Magazins "Freeman's" statt.

Was bedeutet es, von irgendwoher zu kommen, zu einem Ort zu gehören? Im Besonderen, wenn du auf Grund deiner Hautfarbe oder Klasse nicht als gleichwertig einem Ort angehörend betrachtet wirst? Wie erzählst du deine Geschichte? Kann deine Geschichte erzählt werden?SAVVY Contemporary lädt Sie herzlich zu einer literarischen Veranstaltung ein, bei der die in Berlin lebenden Schriftsteller_innen Michael Salu, Fatin Abbas und Taiye Selasi ihre Beiträge zu zwei literarischen Projekten vorlesen und diskutieren – Projekte, die darauf abzielen, die oben genannten Fragen zu provozieren. Salu und Abbas sind Beitragende zum neuen Magazin Freeman’s, Selasi und Salu haben Texte für "Tales of Two Cities: The Best of Times and Worst of Times in Today’s New York" geschrieben. Beide Projekte werden herausgegeben von John Freeman, dem ehemaligen Herausgeber von Granta. Bereits kurz nach dessen Veröffentlichung wurde Freeman’s von der BBC als „frisch,  provokativ, fesselnd“ und vom San Francisco Chronicle als „mit Sicherheit ein zukünftiger Klassiker“ beschrieben. Seien Sie herzlich eingeladen, den Autor_innen zuzuhören, die dies möglich machen werden!

Mittwoch, 25. November, 19 Uhr in der Kuppelhalle des silent green

TICKETS (AK):
Regulär: 8 EUR |ermäßigt: 5 EUR
Kombi (Eintritt und Magazin): 15 EUR

-----------------

We are happy to announce the first event organized by SAVVY Contemporary who will join silent green as new renters in January 2016! On November 25th the magazine "Freeman's" will be launched in the Cupola. 

 

What does it mean to be of a place? Especially when, for reasons of color or class, you are not considered a citizen of that place like other citizens. How do you tell your story? Can your story be told?SAVVY Contemporary cordially invites you to a literary event with Berlin-based writers Michael Salu, Fatin Abbas and Taiye Selasi who will read from and talk about their pieces in two new literary projects designed to provoke such questions. Salu and Abbas are contributors to Freeman’s, and Selasi and Salu have written pieces for "Tales of Two Cities: The Best of Times and Worst of Times in Today’s New York", both edited by the former Granta editor John Freeman. Just out, Freeman’s has been described by the BBC as “fresh, provocative, engrossing,” and “sure to become a classic in years to come,” by the San Francisco Chronicle. Come hear the writers that will make it so.

Wednesday, November 25th at 19h in the cupola of silent green

TICKETS (box office):
regular: 8 EUR | reduced: 5 EUR
combi (entrance plus magazine): 15 EUR

© silent green Kulturveranstaltungen GmbH | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.