Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 9. Februar 2018

Liebe FreundInnen des silent green,

am 15. Februar eröffnet die 68. Berlinale und auch wir sind mit dabei! Am 19. Februar wird unsere Kuppelhalle zum Kneipenkino für ein Special Screening der Kübelkind-Filme des Berlinale Forums in Anwesenheit von Ula Stöckl und Edgar Reitz. Am 20. Februar spielt die vierköpfige Band The Invisible Hands anlässlich der Präsentation ihres gleichnamigen Films im Programm des Forum Expanded. Am 22. Februar lädt das Forum Expanded außerdem zu Think Film No. 6: Archival Constellations ein.

Zudem wird unsere silent green Film Feld Forschung Stipendiatin Shelly Silver zur Eröffnung der Forum Expanded Ausstellung in der Akademie der Künste zwei brandneue Kurzfilme zeigen: Turn (4:00) and This Film (7:00).

Viel Spaß!

++++

Dear friends of silent green,

On February 15, the 68th edition of the Berlin International Film Festival opens and we are proud to be part of it: On February 19, we invite you to a special screening of the Kübelkind-movies with Ula Stöckl and Edgar Reitz. Forum Expanded presents a concert by The Invisible Hands on the occasion of the presentation of their movie of the same title. And on Februray 22, Forum Expanded will be dedicating a full day to international archival projects with Think Film No.6: Archival Constellations.

Also, two very recent short films by our former Film Feld Forschung Artist in Residence, Shelly Silver, will premiere at the opening ceremony of Forum Expanded on Feburary 14:
Turn (4:00) and This Film (7:00).

Have Fun!


Geschichten vom Kübelkind: Kneipenkino, 19.2.

19. Februar 2018
Geschichten vom Kübelkind
Kneipenkino
Berlinale Forum Special Screening


1971 liefen die Geschichten vom Kübelkind im ersten Internationalen Forum des Jungen Films. Nun wurde die Serie um das von Kristine Deloup dargestellte, stets im roten Kleid auftretende rebellische „Kübelkind“ und sein anarchistisches Ringen mit der Gesellschaft digital restauriert.

Ula Stöckl und Edgar Reitz drehten Geschichten vom Kübelkind 1969 ausschließlich mit FreundInnen. Mit der 25 Folgen umspannenden Serie von 16mm-Kurzfilmen unterschiedlicher Länge positionierten sie sich außerhalb des Systems Kino. In einem Münchner Kneipenkino konnten die Gäste einzelne Folgen anhand einer Menükarte bestellen. Gemeinsam mit dem Dokumentarfilm Der Film verlässt das Kino: Vom Kübelkind-Experiment und anderen Utopien von Robert Fischer kommt eine Auswahl der Filme nun zur Wiederaufführung. Im silent green wird es auch ein der damaligen Aufführungspraxis nachempfundenes „Kneipenkino“ in Anwesenheit von Stöckl und Reitz geben.

Montag, 19. Februar
Einlass: 19.30 Uhr, Start: 20 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Tickets (inkl. Imbiss): 10 € / 8 €

++++

February 19, 2018
Geschichten vom Kübelkind
Berlinale Forum Special Screening


The
Geschichten vom Kübelkind (Stories of the Dumpster Kid) premiered at the very first International Forum of New Cinema in 1971 and have now been digitally restored. The series revolves around a rebellious “Dumpster Kid” played by Kristine Deloup, who always appears in a red dress and has various anarchic struggles with society.

Ula Stöckl and Edgar Reitz shot
Geschichten vom Kübelkind in 1969 with only their friends. Their series of 25 16mm short films of different lengths was a way of positioning themselves outside of the standard cinema system, with guests at a sort of pub-cum-cinema in Munich able to “order” individual episodes from a menu. Together with the documentary Der Film verlässt das Kino: Vom Kübelkind-Experiment und anderen Utopien. (Film Beyond Cinema: The Dumpster Kid Experiment and other Utopias) by Robert Fischer, a selection of the unique films is now to be screened again. A “pub cinema” much the same as the original screening set-up will also be installed at silent green on February 19th, with these special screenings attended by Stöckl and Reitz.

Monday, February 19
Doors: 7.30pm, Start: 8pm
Cupola at silent green
Tickets (incl. snack): 10 € / 8 €

The Invisible Hands, 20.2.

20. Februar 2018
The Invisible Hands
Konzert
präsentiert von Forum Expanded


Aus Anlass der Präsentation des Films The Invisible Hands von Marina Gioti und Georges Salameh im Filmprogramm des Forum Expanded spielen die ProtagonistInnen des Films, die gleichnamige vierköpfige Band aus Kairo, im silent green ein exklusives Konzert für das Berliner Publikum.

The Invisible Hands wurden im September 2011 von Alan Bishop und den ägyptischen MusikerInnen Cherif El Masri, Aya Hemeda und Adham Zidan gegründet. Bishop (aka Alvarius B., Mitbegründer der legendären US-amerikanischen Gruppe Sun City Girls und des Sublime Ferquencies Labels) beschloss, nach Kairo zu ziehen, um einige seiner Songs ins Arabische zu übersetzen und ein Album aufzunehmen, das jeden Song jeweils auf Englisch und auf Arabisch enthalten sollte. Dieser Plan wurde mit dem ersten 2012 produzierten und im Frühjahr 2013 veröffentlichten Album der Band umgesetzt. Nach einer Singlev-Vröffentlichung ein Jahr später kam 2014 ihr zweites Album, Teslam, heraus. The Invisible Hands spielen einen Sound zwischen Folk, Rock und Psychedelic und sind bekannt für ihre Vielsprachigkeit, mit Gesang auf Englisch, Arabisch, bis hin zu Italienisch, Indonesisch und Japanisch.

Dienstag, 20. Februar
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Tickets ab 17.02., 10 Uhr unter
www.berlinale.de


++++

February 20, 2018
The Invisible Hands
Concert
presented by Forum Expanded


In conjunction with the presentation of the eponymous film by Marina Gioti and Georges Salameh in Forum Expanded's film program, the film’s protagonists, The Invisible Hands from Cairo, will perform an exclusive concert for the Berlin audience at silent green.

The Invisible Hands was created in Cairo in September 2011 by Alan Bishop with Egyptian musicians Cherif El Masri, Aya Hemeda, and Adham Zidan. Bishop (aka Alvarius B. and co-founder of legendary US group Sun City Girls and the Sublime Frequencies record label) decided to move to Cairo in order to translate some of his songs to Arabic and create an album featuring versions of each song in both Arabic and English. This was achieved on the band’s self-titled first album recorded in 2012 and released in the spring of 2013. After releasing a single later that year, their second album
Teslam was recorded and released in 2014. The group produces a folk rock psychedelic sound and has been known to sing in a variety of languages, from English and Arabic to Italian, Indonesian, and Japanese.

Tuesday, February 20
Doors: 7pm, Start: 8pm
Cupola at silent green
Tickets available from February 17, 10am at

www.berlinale.de

Forum Expanded: Think Film No. 6, 22.2.

22. Februar 2018
Forum Expanded
Think Film No. 6
Archival Constellations


Auch in diesem Jahr widmet sich das Forum Expanded der Berlinale einen Tag lang internationalen Archivprojekten. Alterndes Filmmaterial, Videos, Papierdokumente, Handyaufnahmen, Oral History und Saatgut sind Materialisierungen von historischen Ereignissen und politischen Bewegungen, von Popkultur und Zensur, aber auch von Naturkatastrophen und Zukunftsutopien. So wie Archive als Ressource für politische und gesellschaftliche Diskurse dienen, sind sie umgekehrt daraus hervorgegangen. Bei gleichzeitigem Wachstum sind sie von Verfall und Verlust geprägt. Aus dieser doppelten Bewegung heraus erwachsen neue Zeitkonstruktionen und Möglichkeitsräume.

Alle Vorträge, Diskussionen und Präsentationen auf Englisch.
Zum Programm

Donnerstag, 22. Februar
10 Uhr bis 21.30 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Eintritt frei


++++

February 22, 2018
Forum Expanded
Think Film No. 6
Archival Constellations


Once again this year Forum Expanded will be dedicating a full day to international archival projects. Aging material, videos, paper documents, mobile phone footage, oral history, and seeds are the materializations of historical events and political movements, of pop culture and censorship, but also of natural disasters and future utopias. Just as archives serve as a resource for political and social discourses, they also emerge from them. In their growth they are simultaneously marked by deterioration and loss. New concepts of time and space of the possible emerge from this double movement.

All panels, talks and presentations in English.
See full programme

Thursday, February 22
10am to 9.30pm
Cupola at silent green
Entrance free

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.