Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 13. Juni 2018

Liebe FreundInnen des silent green,

am 5. Juli eröffnen wir mit Edit Film Culture! ein Festival, eine Ausstellung und ein Filmprogramm, die sich dem ikonischen Magazin Film Culture widmen. Aktuelle Diskurse über FIlmkritik werden mit interdisziplinären Ansätzen und globalen Perspektiven verknüpft, die nach den historischen und zeitgenössischen Bedeutungen des Begriffs "Filmkultur" fragen.

Wir freuen uns auf Sie!

+++

Dear friends of silent green,

On July 5, we will open Edit Film Culture! – a festival, an exhibition, and a film series that takes its starting point from the iconic independent magazine
Film Culture and goes on to link current discourse on film criticism with interdisciplinary approaches and global perspectives on historical and contemporary meanings of the term "film culture".

We are looking forward to seeing you!


Programm / Programme

DE

5. bis 22. Juli 2018
Edit Film Culture!
Festival, Ausstellung, Screenings
Special Guest: Jonas Mekas


Im Januar 1955 erschien in New York City unter dem Titel Film Culture die erste Ausgabe einer einzigartigen Zeitschrift. Bis zu seiner Einstellung 1996 entwickelte sich das von Adolfas und Jonas Mekas gegründete Magazin zu einer weltweit bedeutenden Plattform für die Schnittstellen von Kino, Gesellschaft und Kunst. Film Culture versammelte in insgesamt 79 Ausgaben unzählige Interviews, Manifeste, Filmanalysen, Fotoessays und Berichte über die Entwicklung unabhängiger Strukturen für die Produktion, die Ausstellung und den Vertrieb von Filmen.

Mehr als 20 Jahre nach dem Erscheinen der letzten Ausgabe widmet sich silent green Film Feld Forschung mit einer Ausstellung, einem Festival und einem Filmprogramm der Geschichte und Wirkung des ikonischen Magazins Film Culture.

Das dreitägige Festival diskutiert mit internationalen FilmemacherInnen, KünstlerInnen, KuratorInnen und WissenschaftlerInnen vergangene und gegenwärtige Bedeutungen des Begriffs "Filmkultur". In einem Eröffnungskonzert werden Gina D'Orio und Susanne Sachsse mit Robin Behling und Anton Garber ausgewählte Texte aus Film Culture in einer Musik-Performance neu zusammensetzen. Am 7. Juli wird Thurston Moore (Sonic Youth) ein seltenes Solo-Set spielen, gefolgt von Jonas Mekas mit seiner 11-köpfigen Band aus Avantgarde-Musikern, präsentiert vom Lithuanian Culture Insitute.    

Ausstellung
6. bis 22. Juli

Eröffnung: 5. Juli, 19 Uhr
silent green c/o SAVVY Contemporary  

Festival
5. bis 8. Juli

Eröffnung: 5. Juli, 19 Uhr
Kuppelhalle im silent green  

Filmprogramm
9. bis 22. Juli

Eröffnung: 8. Juli, 20 Uhr
Arsenal – Institut für Film und Videokunst

Weitere Informationen unter editfilmculture.net  

Tickets

Ein Projekt der silent green Film Feld Forschung gGmbH in Zusammenarbeit mit Jonas Mekas / Anthology Film Archives, Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V., SAVVY Contemporary e.V., Harun Farocki Institut, Spector Books und Lithuanian Culture Institute.

Künstlerische Leitung: Christian Hiller, Daniela Kinateder, Stefanie Schulte Strathaus, Marc Siegel, Bettina Ellerkamp und Jörg Heitmann.
 
Mit freundlicher Unterstützung durch ifa – Institut für Auslandsbeziehungen und Jonas Mekas Visual Arts Centre, Vilnius.  

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds     

EN

July 5 to 22, 2018
Edit Film Culture!
Festival, Exhibition, Screenings
Special Guest: Jonas Mekas 


In 1954 in New York City, two displaced persons from Lithuania, Jonas and Adolfas Mekas, founded
Film Culture, a magazine that would come to shape the discourse about the intersections among cinema, society and the arts in the United States and beyond. From 1955 to 1996, there were seventy-nine issues of Film Culture, a periodical and a unique platform for exchanges between filmmakers and audiences, theory and practice, cinema and art. Film Culture featured an eclectic mix of interviews, historical articles, manifestoes, film analyses, artist's writings, poetry, photographic essays and documentary reports on the establishment of independent structures for film production, distribution, and exhibition.  

Over twenty years since the magazine ceased publication, silent green Film Feld Forschung returns to its history and example. The festival programme, the exhibition and a film series will ask what it means to
edit film culture today.  

During the three day festival filmmakers, artists, curators and scholars from all over the world will discuss past and present meanings of the term "film culture". In an opening night concert, Gina D'Orio and Susanne Sachsse with Robin Behling and Anton Garber will edit selected texts from
Film Culture magazine in a mad, moody music performance. On July 7, there will also be a rare concert featuring a solo set by Thurston Moore (Sonic Youth), followed by Jonas Mekas himself on stage with his band of avant-garde musicians from the United States and Europe, presented by Lithuanian Culture Institute.  

Exhibition
July 6-22

Opening: July 5, 7pm
silent green c/o SAVVY Contemporary    

Festival
July 5-8

Opening: July 5, 7pm
Cupola at silent greeen  

Film Series
July 9-22

Opening, July 8, 8pm
Arsenal – Institut für Film und Videokunst  

For more information, go to editfilmculture.net    
Tickets

Edit Film Culture! is a project by silent green Film Feld Forschung gGmbH in collaboration with Jonas Mekas / Anthology Film Archives, Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V., SAVVY Contemporary e.V., Harun Farocki Institut, Spector Books and Lithuanian Culture Institute.

Curatorial Team: Christian Hiller, Daniela Kinateder, Stefanie Schulte Strathaus, Marc Siegel, Bettina Ellerkamp and Jörg Heitmann.
 
With kind support by ifa – Institut für Auslandsbeziehungen and Jonas Mekas Visual Arts Centre, Vilnius.  

Funded by Hauptstadtkulturfonds

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.