Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 6. Februar 2017

Liebe FreundInnen des silent green,

der Februar setzt sich bei uns filmisch fort: Als Teil des Forum-Expanded-Programms der Berlinale zeigt SAVVY Contemporary vom 8. Februar bis 12. März die Essay-Ausstellung The Law of th Pursuer des Künstlers und Filmemachers Amos Gitai. Am 16. Februar widmet sich das Forum Expanded mit dem Panel-Tag Think Film No. 5: Archival Constellations dem Archiv als Möglichkeitsraum.

Viel Spaß!

++++

Dear friends of silent green,

February continues to revolve around film: As part of this years' Forum Expanded programme, SAVVY Contemporary presents the essay exhibition
The Law of the Pursuer by artist and filmmaker Amos Gitai from February 8 to March 12. On February 16, Forum Expanded discusses the possibilities of the archive with its panel Think Film No. 5: Archival Constellations.

Have fun!

SAVVY Contemporary: The Law of the Pursuer, 8.2. bis 12.3.

8. Februar bis 12. März 2017
SAVVY Contemporary: The Law of the Pursuer
Eine Essay-Ausstellung von Amos Gitai


Eröffnung: 7. Februar, 19 Uhr

The Law of the Pursuer ist eine Essay-Ausstellung von Amos Gitai, die sich mit den Fragen auseinandersetzt, die durch seinen Film Rabin, the Last Day (2015) aufgeworfen wurden. Dieser handelt von der Ermordung des israelischen Premierministers Yitzhak Rabin am 4. November 1995. Gitai zeigt bislang nicht veröffentlichtes Forschungs- und Bildmaterial aus seinem Archiv, das er in den letzten zwanzig Jahren zusammengetragen hat. Das Herzstück der Ausstellung bildet eine neue Videoinstallation, die performative Elemente enthält und eigens von SAVVY Contemporary in Auftrag gegeben wurde. Diese neue Arbeit betrachtet das sich verändernde Konzept der Demokratie und setzt sich mit Extremismus und der gegenwärtigen Krise der Politik auseinander.

Die Ausstellung ist Teil einer während der Berlinale 2016 initiierten Reihe von Einzelausstellungen von und über Filmemacher, die Arbeitsprozess und Recherche, die hinter dem Endprodukt eines Filmes stehen, in einer Ausstellung transparent machen.

The Law of the Pursuer von Amos Gitai wird im Rahmen des Programmes des 12. Forum Expanded der 67. Berlinale gezeigt.

8.Februar - 20. Februar: täglich 14-19 Uhr
23. Februar - 12. März: Donnerstag - Sonntag 14-19 Uhr
Eintritt frei – Spenden erwünscht

++++

February 8 - March 12, 2017
SAVVY Contemporary: The Law of the Pursuer
An essay exhibition by Amos Gitai


Opening: February 7, 7pm

The Law of the Pursuer is an essay exhibition by Amos Gitai revolving around issues and themes raised in his film Rabin, the Last Day (2015) about the assassination of the Israeli Prime Minister Yitzhak Rabin on November 4 1995. Featuring unreleased research material and film footage from Gitai’s archive collected over the past twenty years, the exhibition’s central piece will be a new video installation with a performative element commissioned by SAVVY Contemporary. This new work questions the shifting concept of democracy and addresses the problem of extremism and the current crisis of politics.

In 2016, SAVVY Contemporary initiated a series of solo exhibitions by filmmakers during the weeks of the Berlinale. Each year they continue to invite a film director to engage with the possibility of expanding her or his work beyond the flatness of the screen, making transparent the process and the research behind filmmaking.

The Law of the Pursuer by Amos Gitai is presented within the programme of 12th Forum Expanded | 67th Berlinale.

February 8 - February 20, 2017 | daily 2-7pm
February 23 - March 20, 2017 |Thursday - Sunday 2-7pm
Entrance free – Donations welcome

Forum Expanded Think Film No. 5, 16.2.

Forum Expanded Think Film No. 5
Archival Constellations
12. Forum Expanded | 67. Berlinale


Archive bieten die Möglichkeit, die Zeit anzuhalten und aus ihr herauszutreten. Wir können uns von der Gegenwart weg bewegen und von dort Utopien der Vergangenheit mit ihr abgleichen. Der Ort eines Archivs ist mehr als ein Schutzraum oder Verwahrungsort: Archive können sich in Bewegung setzen, insbesondere, wenn sie sonst Gefahr laufen, zu zerfallen. Sie können neue Verbindungen eingehen, die sie zum Leben erwecken. Sie können zu Produktionsstätten werden. Sie dekonstruieren Zeit und Raum und haben das Potenzial, die Welt neu zu erzählen – denjenigen, die sie befragen, und die müssen es weitererzählen.

Mit: Harun Farocki Institut, Lisabona Rahman, Didi Cheeka, Arsenal – Institut für Film und Videokunst, !K7, SAVVY Contemporary, Filipa César, Sana Na N'Hada, Subversive Film, Jasmina Metwaly, Philip Rizk, Oleksiy Radynski, Karrabing Film Collective, Vaginal Davis

Alle Vorträge, Diskussionen und Präsentationen finden auf Englisch statt.

Donnerstag, 16. Februar 2017
10 bis 22 Uhr
Kuppelhalle und Kubus im silent green
Eintritt frei
Weitere Informationen

++++

Forum Expanded Think Film No. 5
Archival Constellations
12th Forum Expanded | 67th Berlinale


Archives provide an opportunity to stop time and step out of it. We can move away from the present, and from there compare it with utopias of the past. The site of an archive is more than a shelter or a repository. Archives can start moving again, especially if they otherwise run the risk of disintegrating. They can make new connections that animate them. They can become sites of production. They deconstruct time and space and have the potential to narrate the world anew – to those who address them who then must pass the story on.

With: Harun Farocki Institut, Lisabona Rahman, Didi Cheeka, Arsenal – Institut für Film und Videokunst, !K7, SAVVY Contemporary, Filipa César, Sana Na N'Hada, Subversive Film, Jasmina Metwaly, Philip Rizk, Oleksiy Radynski, Karrabing Film Collective, Vaginal Davis

All panels, talks and presentations will be held in English.


Thursday, February 16
10am to 10 pm
Cupola and Kubus at silent green
Entrance free
Full programme

© silent green Kulturveranstaltungen GmbH | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.