Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 10. Oktober 2016

Liebe FreundInnen des silent green,

unsere kommenden Abende hellen trübe Herbsttage auf: Gemeinsam mit XJAZZ präsentieren wir Hailu Mergia mit Tony Buck und Mike Majkowski (16.10.), SAVVY Contemporary lassen Alsarah & the Nubatones in unserer Kuppelhalle aufspielen (18.10.), und die Performance Musik für unaufführbares Theater erkundet die Natur der Selbstzensur (20. Oktober).

Die silent green Küche & Bar freut sich über die Rückkehr unserer Chefkochs Marc Bierstedt, der nach seinem Urlaub wieder frische, leckere Gerichte für den Mittagstisch kreiert!

Viel Spaß!

++++

Dear friends of silent green,

our upcoming events will light up dull October days: In cooperation with XJAZZ we present Hailu Mergia with Tony Buck and Mike Majkowski (October 16), Savvy Contemporary invited Alsarah & the Nubatones to play in our cupola (October 18), and the performance Music for Unstageable Theatre explores the nature of self-censorship (October 20).

The silent green Kitchen & Bar happily welcomes back our chef Marc Bierstedt! After his holiday he serves tasty dishes for our lunch menu again!

Have fun!

Hailu Mergia mit Tony Buck & Mike Majkowski

16. Oktober 2016
Hailu Mergia mit Tony Buck & Mike Majkowski
präsentiert von silent green und XJAZZ live!


Hailu Mergias Rückkehr in die Musikwelt erscheint als eines der unwahrscheinlichsten Comebacks der letzten Jahre: Der Keyboarder war ein Star im Äthiopien der 1970er Jahre und leitete das richtungsweisende Instrumental-Ensemble Walias, das mit Berühmtheiten wie Duke Ellington und Manu Dibango jammte. 1981 nutzten einige Bandmitglieder von Walias, darunter auch Hailu, die erste US-Tour einer äthiopischen Musikgruppe überhaupt, um dem diktatorischen Mengistu-Regime zu entkommen. Seither trat Hailu nur noch privat auf und verbrachte den Großteil der vergangenen Jahre als Taxifahrer in Washington DC.

Als Brian Shimkowitz, Betreiber des Blogs Awesome Tapes From Africa, in einem äthiopischen Plattenladen auf die Kassette Hailu Mergia & The Classical Instrument von 1985 stieß, machte er den alten Meister ausfindig und gab das Tape neu heraus: Mit der Neuauflage, die im Juni 2013 veröffentlicht wurde, trat Hailu wieder live auf – in Europa zusammen mit Tony Buck (Drums), der in einer Reihe verschiedener Projekte mitgewirkt hat und als Mitglied der Genre-übergreifenden Kultband The Necks bekannt wurde, sowie mit Mike Majkowski am Kontrabass, der mit seinen fantasievollen Solo-Performances bekannt geworden ist und mit Peter Brötzmann und Han Bennink zusammenarbeitete.

XJAZZ
facebook
zum Einhören

Sonntag, 16. Oktober
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Tickets online & an der Abendkasse

++++

October 16, 2016
Hailu Mergia with Tony Buck & Mike Majkowski
presented by silent green and XJAZZ live!


It is easy to understand the return of Hailu Mergia to the world of music as one of the most unlikely comebacks of the last few years: The keyboardist was a major star in 1970es Ethiopia, presiding over the country's leading instrumental ensemble
Walias Band, which worked restlessly on the Addis Ababa hotel circuit and jamming with luminaries like Duke Ellington and Manu Dibango. In 1981 a good part of Walias including Hailu used the first ever US tour of an Ethiopian music group to escape the dictatorial Mengistu regime. Since then Hailu has been spending most of his recent years as a cab driver in Washington DC and playing only privately.

Enter Brian Shimkovitz, operator of the acclaimed blog-turned-record label
Awesome Tapes From Africa, who came across Hailu Mergia & His Classical Instrument, a somehow obscure 1985 cassette, in a music store in Ethiopia, tracked down the old maestro and reissued it. On the back of Shimkovitz' reissue of Classical Instrument (which came out June 25, 2013), Hailu started to play live again – in Europe with a hard-to-beat rhythm section made up from two leading Australian improvisers living in Berlin: Tony Buck (drums) has been involved in a highly diverse array of projects but is probably best known around the world as a member of the genre-bending trio and cult band The Necks. Mike Majkowski on double bass has come to acclaim with his imaginative solo performances and for his sideman work for Peter Brötzmann and Han Bennink.

XJAZZ
facebook
listen in

Sunday, October 16
Doors: 7pm, Start: 8pm
Cupola at silent green
Tickets online & at the door

Alsarah & the Nubatones

18. Oktober 2016
Alsarah & the Nubatones
Konzert


Alsarah & the Nubatones wurden aus den zahlreichen abendlichen Gesprächen zwischen Alsarah und Rami El Aasser über moderne Migatrionsmuster und den kulturellen Austausch zwischen Sudan und Ägypten heraus geboren. Durch die gemeinsame Vorliebe für pentatonischen Sound und die geteilte Migrationserfahrung erweiterten sich die Gespräche um den armenisch-amerikanischen Ud-Spieler Haid Manouki-An und den Bassisten Mawuena Kodjovi, der in Frankreich geboren und in Togo aufgewachsen ist. Unter der Leitung von Alsarah hat sich der Sound der Gruppe aus Brooklyn zu dem entwickelt, was sie ‚Ost-Afrikanischen Retro-Pop’ nennen.

präsentiert von SAVVY Contemporary, silent green und Conscious Pariah

Dienstag, 18.  Oktober
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Tickets online & an der Abendkasse

++++

October 18, 2016
Alsarah & the Nubatones
Concert


Alsarah & the Nubatones were born out of many dinner conversations between Alsarah and Rami El Aasser about Nubian ‘songs of return’, modern migration patterns and the cultural exchanges between Sudan and Egypt. A common love for the richness of pentatonic sounds, and shared migration experiences, expanded the conversation to include Armenian-American Oud player Haig Manouki-An and French born Togo raised bass player Mawuena Kodjovi. Under the leadership of Alsarah, the Brooklyn based group’s sound grew into what they have dubbed as ‘East-African Retro-Pop’.


presented by SAVVY Contemporary, silent green and Conscious Pariah

Tuesday, October 18
Doors: 7pm, Start: 8pm
Cupola at silent green
Tickets online & at the door

Music for Unstageable Theater

20. Oktober 2016
Musik für unaufführbares Theater
Performance


Musik für unaufführbares Theater ist eine multidisziplinäre Performance über das Wesen der Selbstzensur in unserer heutigen Zeit. Jemand - ein Autor - reagiert auf alle Reize der Selbstzensur. Er verkörpert Angst, Verwirrung, Einsamkeit und Isolation. Musik für unaufführbares Theater ist eine Untersuchung zu Gewalt, Chaos, Verletzlichkeit, der Öffentlichkeit, des Privaten, des Selbst, des Anderen, des Universums und dessen, wo die Autorität der Selbstzensur endet und beginnt.

Drehbuch und Regie: Adel Abdel Wahab
Konzept und Komposition: Alexander Paulick
Choreographie und Performance: Mohamed Fouad
Set und Objekte: Hella Gerlach und Min Stiller

Donnerstag, 20. Oktober
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Tickets: 8 €, an der Abendkasse

Weitere Informationen

++++

October 20, 2016
Music for Unstageable Theatre
Performance


Music for Unstageable Theater is a multidisciplinary performance about the nature of self-censorship in our current time. Someone - a playwright - responds to all the stimuli of self-censorship. He embodies fear, confusion, solitude, and isolation. Music for Unstageable Theater is an interrogation of violence, chaos, vulnerability, the public, the private, the self, the other, the universe, and where the authority of self-censorship ends and where it begins.

Script & direction by Adel Abdel Wahab
Concept & composition by Alexander Paulick
Choreography & performance by Mohamed Fouad
Set & objects by Hella Gerlach and Min Stiller

Thursday, October 20
Doors: 7 pm, Start: 8 pm
Tickets: 8 €, at the door

Further information

© silent green Kulturveranstaltungen GmbH | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.