Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 30. Juni 2017

Liebe FreundInnen des silent green,

am Sonntag Abend sind das Humboldt Forum und Berlinale NATIVe mit einer Pop-up-Cinema-Reihe zu Gast: Gezeigt wird Road, Movie (2009), der die Geschichte des jungen Ausreißers Vishnu erzählt.

Die Auswahl und Präsentation von Archivfilmen wird vom 24. bis 26. August zum Thema: Die diesjährige Arsenal Summer School widmet sich der Praxis des Kuratierens. Wie lassen sich Wahrnehmungsräume für Archivfilme schaffen, in denen Filmgeschichte zu einer gegenwärtigen Erfahrung wird?

Viel Spaß!

++++

Dear friends of silent green,

This Sunday night, Humboldt Forum and Berlinale NATIVe present Pop-up Cinema at silent green: They will show
Road, Movie (2009) which tells the story of the young runaway Vishnu.

The selection and presentation of films from the archive is the topic of this years Arsenal Summer School, taking place from August 24 to 26. How are spaces for perceiving archival films created in which film history can turn into an experience of the present?

Have fun!

Humboldt Forum & Berlinale NATIVe, 2.7.

2. Juli 2017
Humboldt Forum & Berlinale NATIVe
Pop-up Cinema #4: Road, Movie


Pop-up Cinema ist eine neues Filmprogramm von Humboldt Forum und Berlinale NATIVe, einer Sonderreihe der Internationalen Filmfestspiele Berlin, das in der Tradition des Wanderkinos an immer neuen Orten in ganz Berlin anzutreffen sein wird. Mit prägnanten Positionen filmischen Erzählens indigener Völker schafft das Pop-up Cinema Bezug zu den vielfältigen Themen der außereuropäischen Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin im zukünftigen Humboldt Forum.

Road, Movie | Regie: Dev Benegal | Indien/USA 2009 | 95' | Hindi mit deutschen Untertiteln
Auf der Überführungsfahrt eines Lastwagens gabelt der seinem Elternhaus entwischte Vishnu nach und nach einen jungen Ausreißer, einen redseligen Entertainer und eine Nomadin auf. Das so gefüllte Auto ist voller Reisender, die alle ihr Glück in der Ferne suchen.

Sonntag, 2. Juli
Beginn: 19 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Eintritt frei
Humboldt Forum


++++

July 2, 2017
Humboldt Forum & Berlinale NATIVe
Pop-up Cinema #4: Road, Movie


The Pop-up Cinema is a programme of events organized by the Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss in cooperation with Berlinale NATIVe, a special programme of the Berlin International Film Festival, that seeks to revive the tradition of the travelling cinema at unusual locations around Berlin. The Pop-up Cinema creates thematic links to the non-European collections from the Ethnologisches Museum and the Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin in the future Humboldt Forum.

Road, Movie | Director: Dev Benegal | India/USA 2009 | 95' | Hindi with German subtitles
The young Vishnu runs away from home and encounters a host of characters while travelling cross country with a delivery truck: a young runaway, a garrulous entertainer and a nomad. Together they seek their fortune far away from home, the journey becoming a metaphor for the search for freedom and identity.

Sunday, July 2
Start: 7pm
Cupola at silent green
Entrance free
Humboldt Forum

9. Arsenal Summer School, 24. bis 26.8.

24. bis 26. August 2017
9. Arsenal Summer School
One plus One: Curating the Archive


Digitalisierung, Restaurierung und Langzeitarchivierung sind Themen, die das Arsenal derzeit sehr beschäftigen. Die Zeit ist knapp, da analoge Filme vom Zerfall bedroht sind, und die Kosten sind hoch, so dass in der Regel für jede Maßnahme erst einmal eine Finanzierung gefunden werden muss. Trotz dieses Handlungsdrucks darf nicht übersehen werden, dass zu einem nachhaltigen Umgang mit Filmgeschichte auch das kollektive Gedächtnis beiträgt. Filme leben in der Erinnerung derjenigen weiter, die sie gesehen haben. Die Art und Weise, wie sich dabei ein Film ins Gedächtnis einprägt, steht in enger Verbindung zu den Bedingungen der Rezeption: Wann, wie und unter welchen Umständen wurde der Film gesehen? Welche anderen Filme oder filmischen Ereignisse haben seine Vorführung gerahmt?

One Plus One: Die Summer School 2017 geht davon aus, dass ein Archivfilm nur in Bezug auf die Gegenwart Bedeutung haben kann und nicht losgelöst von der konkreten Aufführungssituation erinnert wird. In den Beiträgen und Workshops geht es deshalb um die Praxis des Kuratierens: Wie schaffe ich Wahrnehmungsräume für Archivfilme, in denen die Filmgeschichte zu einer Erfahrung der Gegenwart werden kann? Wie kann die Aufführungspraxis zur Gedächtnisbildung und damit zu Prozessen der Archivierung beitragen?

Mit Beiträgen von Bettina Ellerkamp, Mohamed A. Gawad, Milena Gregor, Jörg Heitmann, Birgit Kohler, Markus Ruff, Stefanie Schulte Strathaus und Nicole Wolf.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Anmeldung
Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Anmeldeschluss ist der 5. August 2017

Thursday, 24 to Saturday, 26
silent green und Arsenal

Weitere Informationen zu Anmeldung und Programm unter  arsenal-berlin.de

++++

August 24 to 26, 2017
9th Arsenal Summer School
One plus One: Curating the Archive


Digitizing, restoring, and long-term archiving are currently topics of great concern for the Arsenal. Time is running short, since analog films are already threatened with disintegration, and the costs are so great that, as a rule, financing first has to be found for every effort. Despite the pressure to act quickly, we should not overlook that collective memory also contributes to how we engage with film history in the long term. Films live on in the memories of those who have seen them. The way that a film gets burned into memory is closely linked with the conditions of its reception. When, how, and under what conditions was a film seen? What other films or film events framed the screening?

One Plus One: The Summer School 2017 assumes that an archival film can only have significance in relation to the present, and cannot be remembered separately from the concrete situation of its presentation. The contributions and workshops are about the practice of curating. How do I create spaces for perceiving archival films, in which film history can become an experience of the present? How can exhibition and screening practice contribute to the formation of memory and thus to the processes of archiving?

With contributions by Bettina Ellerkamp, Mohamed A. Gawad, Milena Gregor, Jörg Heitmann, Birgit Kohler, Markus Ruff, Stefanie Schulte Strathaus, and Nicole Wolf.

The events will be held in English.

Attendance/Registration:
The number of participants is limited (30 persons). 
Registration deadline is August 5, 2017

Thursday, August 24 to Thursday, August 26
silent green and Arsenal

Full programme and registration

© silent green Kulturveranstaltungen GmbH | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.