Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite

Liebe Freund*innen des silent green,

nachdem Jesper Munk heute Abend mit seinem rohen und intimen Sound unsere Kuppelhalle erfüllt hat, folgen am Donnerstag (7.8.) dann die klassischen Klänge des Rundfunk-Sinfonieorchesters in Form des Kammerkonzerts Jäger und Gejagte. Am Samstag (9.3.) geht es gleich mit zwei Veranstaltungen weiter: Die gemeinnützige britische Organisation IMS Prussia Cove widmet sich der Förderung der Kammermusik und dem Musizieren auf höchstem Niveau. Um das Berliner Publikum mit ihrer Kunst zu erfreuen, verzichten alle Musiker und Organisatoren an diesem Abend auf eine Gage und geben ein Benefiz-Konzert. Zusätzlich haben Sie die finale Möglichkeit, die Gruppenausstellung ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER) des Forum Expanded zu besuchen. Wir laden Sie ab 19 Uhr herzlich zur Finissage mit der Performance RESIDUUM von Ute Waldhausen in unsere Betonhalle ein. Einen beschwingten Start in die nächste Woche beschert uns am Montag (11.3.) Federico Albanese, der uns mit seinem meditativ-magische Solo-Piano-Programm besucht.

Wir freuen uns auf Sie!

+++

Dear friends of silent green,

tonight, Jesper Munk will fill our sold out Kuppelhalle with his raw and intimate sound and on Thursday (7.8.), the classical sounds of the Rundfunk-Sinfonieorchester will follow with the chamber concert Jäger und Gejagte. On Saturday (9.3.), we will continue with two events: The non-profit British organisation IMS Prussia Cove is dedicated to the promotion of chamber music and music-making at the highest level. In order to delight the Berlin audience with their art, all musicians and organizers will waive a fee on this evening and give a benefit concert. In addition, you have the final opportunity to visit the group exhibition ANTIKINO (THE SIREN'S ECHO CHAMBER) at Forum Expanded. We cordially invite you to the finissage on March 9 with the performance RESIDUUM by Ute Waldhausen in our concrete hall. On Monday (11.3.), Federico Albanese will visit us with his meditative-magical solo piano programme.

We are looking forward to seeing you!

Jesper Munk, 05.03.

05. März 2019
Jesper Munk
Konzert

Nach seinem dritten Album „Favourite Stranger“ aus dem Frühjahr 2018 und zweierfolgreichen Tourneen mit seiner Band, ist es Zeit für Jesper Munk, die vergangenen Wochen und Monate Revue passieren zu lassen und die Ideen, als auch Inspirationen für den nächsten musikalischen Exkurs in unbekannte Welten zu sortieren. Was wäre da besser geeignet, als sich auf alte Stärken zu besinnen, auf die Intensität und unvermittelte Kraft der klassischen Solo-Show zu bauen und neue, wie auch Songs aus dem Repertoire der letzten vier Jahre im kleinen und besonderen Rahmen zu präsentieren. Roh, pur und intim kommen die Stücke in diesem Umfeld daher und brillieren noch einmal in ganz neuem Glanz.

Dienstag, 05. März 
Beginn: 20:00 Uhr
Kuppelhalle

 

Rundfunk-Sinfonieorchester, 07.03.

07. März 2019
Rundfunk-Sinfonieorchester
Konzert

Jäger und Gejagte

Gar lustig ist die Jägerei noch zu Mozarts und Beethovens Zeiten. Im Kammerkonzert rahmen die beiden Klassiker mit genretypischen Werken ein ungemütliches Jagdstück von Jörg Widmann aus dem Jahre 2004. „Es ist eine Entwicklung von einem (Schumanns ‚Papillons‘ entliehenen) ‚gesunden‘, punktierten Jagdthema hin zur Aufsplitterung und schließlich Skelettierung des anfänglich positivistischen Jagdgestus. Gleichzeitig ändert sich die Situation der vier Spieler: Aus den auftrumpfenden Jägern werden sukzessive Gejagte, Getriebene. Dass sich in einem weiteren (tödlichen) Perspektivwechsel die drei ‚hohen‘ Streicher gegen das Cello verschwören und ihm die Schuld zuweisen, ist eine Analogie zu gesellschaftlichen Verhaltensmustern. Der durchweg spielerisch-überdrehte Tonfall kaschiert nur mühsam den Ernst, der jäh in dieses Stück geraten ist.“ (Jörg Widmann)

Dániel Ember / Horn
Anne Mentzen / Horn
Koskuke Yoshikawa / Violine
Richard Polle / Violine
Lydia Rinecker / Viola
Hans-Jakob Eschenburg / Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart 
Streichquartett B-Dur KV 458 („Jagdquartett“)

Jörg Widmann
Streichquartett Nr. 3 („Jagdquartett“)

Ludwig van Beethoven
Sextett für zwei Hörner und Streichquartett Es-Dur op. 81 b

Donnerstag, 07. März 
Beginn: 19:30 Uhr
Kuppelhalle

 

Benefizkonzert zugunsten des IMS Prussia Cove, 09.03.

09. März 2019
IMS Prussia Cove
Benefizkonzert 

Joseph Haydn (1732-1809)
Trio in Fis-Moll für Klavier, Violine und Cello Hob. XV:26 (1795)

Franz Schubert (1797-1828)
Forellen-Quintett D667 für Klavier,Violine,Viola,Violoncello und Kontrabass 

— Pause —

Zoltán Kodály (1882-1967)
Intermezzo für Geige, Viola und Cello (1905)

Johannes Brahms (1833-1897)
Streich-Sextett No.2 G-Dur für zwei Violinen, zwei Violas, und zwei Violoncelli, op.36

Mitwirkende: 
Jonian Ilias Kadesha (Violine), Meesun Hong Coleman (Violine), William Coleman
(Viola), Susan Knight (Viola) Angela Park (Cello) Vashti Hunter (Cello), Noam Greenberg (Piano), Kit Scotney (Kontrabass)

The International Musicians Seminar (IMS)
IMS Prussia Cove ist eine gemeinnützige britische Organisation, die sich der Förderung der Kammermusik und dem Musizieren auf höchstem Niveau widmet. Zweimal im Jahr versammeln sich junge, aufstrebende Künstler und etablierte Profimusiker in der Abgeschiedenheit eines Herrensitzes in Cornwall, um gemeinsam zu musizieren, voneinander zu lernen, zu üben und in den umliegenden Orten aufzutreten. Seminarteilnehmer aller Nationalitäten kommen hier zusammen, um in der inspirierenden Schönheit der cornischen Landschaft neue Tiefen in der Interpretation ihrer Kunst zu entdecken und sich ihrem Anspruch an musikalischer Perfektion mit frischem Geist und freiem Gefühl neu zu stellen.

IMS wurde 1972 von dem ungarischen Geiger Sandor Vegh gegründet und steht heute unter der künstlerischen Leitung des britischen Cellisten Steven Isserlis und dem Vorsitz von Sir Simon Rattle. Die Seminare und Master Classes in Prussia Cove hatten und haben auf viele der weltbesten Musiker und Komponisten einen prägenden Einfluß auf ihre musikalische Entwicklung.

Nicht wenige Teilnehmer der Seminare leben heute auch in Berlin. So finden sich 2019 erstmals Prussia Cove-begeisterte Musiker in Berlin zusammen, um zugunsten des IMS Prussia Cove ein Benefiz-Konzert zu geben und auch das Berliner Publikum mit ihrer Kunst zu erfreuen.
Alle Musiker und Organisatoren verzichten auf eine Gage. Vor Beginn des Konzerts sind Sie herzlich zu einer kurzen Einführung in die Arbeit des IMS Prussia Cove eingeladen!

Samstag, 09. März 
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle
 

Finissage: ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER), 09.03.

09. März 2019
Finissage: ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER)
Gruppenausstellung im Rahmen der 69. Berlinale

Das 14. Forum Expanded bezieht sein neues Zuhause: Die neue, 1600 qm große, unterirdisch gelegene Betonhalle des silent green. Erweitert wird die Gruppenausstellung auf die Galerie Ebensperger Rhomberg und das Luxoom Lab, die sich beide auf dem gleichen Gelände befinden. Erstmals wird die Dauer der Gruppenausstellung über den Zeitraum der Berlinale hinaus bis zum 9. März verlängert. Das Eröffnungsdatum ist der 6. Februar.

Das diesjährige Thema ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER) befragt zeitgenössische Wertesysteme des Kinos und eröffnet eine Diskussion der veränderten Beziehung zwischen bewegtem Bild und gelebtem Leben. Ein mythologisches Thema — der Gesang der Sirenen und die Odyssee — wird in eine Gegenwart transponiert, die von Migration, Displacement und den Schatten der Kolonialgeschichte ebenso gezeichnet ist, wie durch die affektiven Feedback-Loops, denen wir nicht nur in den sozialen Medien ausgesetzt sind. „ANTIKINO“ untersucht verschiedenste Auswege aus der Echokammer.

Zu den bisher ausgewählten Künstler*innen zählen Coco Fusco, Laura Horelli, Karrabing Film Collective, Mpumelelo Mcata und Perivi Katjavivi, Paul und Damon McCarthy, Shelly Silver, Catherine Sullivan,  Evan Calder Williams und Anne Low sowie Ala Younis

Finissage mit der Performance RESIDUUM von Ute Waldhausen

Kuratiert von Stefanie Schulte Strathaus (Leitung), Anselm Franke (Gründungsmitglied), Maha Maamoun, Ulrich Ziemons.

Samstag, 9. März 
19 – 21 Uhr 
Betonhalle / Galerie Ebensperger Rhomberg / Luxoom Lab


+++

March 9, 2019
Finissage: ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER)
Groupexhibition at 69. Berlinale

The 14th Forum Expanded is moving to a new location: The silent green Kulturquartier will open a new Berlin exhibition venue and the Forum Expanded group exhibition, which has been taking place annually since 2006, will be the inaugural event. The 1600 square meter subterranean Betonhalle on the grounds of the former Wedding crematorium will soon serve primarily as a venue for film and video exhibitions, as well as for concerts and conferences. The group exhibition will be expanded into Ebensperger Rhomberg Gallery and Luxoom Lab, spaces also located on the silent green grounds. And for the first time, the exhibition duration will extend past the Berlinale festival dates until March 9.

This year’s theme ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER) questions contemporary systems of valorization in cinema, and proposes to discuss the changed relationship between moving images and lived life. A mythological theme – the singing sirens and the Odyssey  – Is transposed into a present defined by experiences of migration, displacement and the shadows of colonial history as much as by affective feedback loops in social media. ANTIKINO explores multiple ways of leaving the echo chamber.

Among the selected artists are Coco Fusco, Laura Horelli, Karrabing Film Collective, Mpumelelo Mcata and Perivi Katjavivi, Paul McCarthy and Damon McCarthy, Shelly Silver, Catherine Sullivan, Evan Calder Williams and Anne Low, as well as Ala Younis.

Finissage with the Performance RESIDUUM by Ute Waldhausen

Curated by Stefanie Schulte Strathaus (Leitung), Anselm Franke, Maha Maamoun, Ulrich Ziemons.

Saturday, March 9
7 - 9pm
Betonhalle / Galerie Ebensperger Rhomberg / Luxoom Lab

 

Federico Albanese, 11.03.

11. März 2019
Federico Albanese
Konzert 

Am 11.03.2019 wird Federico Albanese dem Berliner Publikum im exklusiven Rahmen des silent greens ein Solo-Piano-Programm mit Auszügen aus seinen bisherigen Alben vorstellen.

Montag, 11. März 
Beginn: 19 Uhr
Kuppelhalle
 

+++

March, 11 2019
Federico Albanese
Concert 

On 11.03.2019 Federico Albanese will present a solo piano program with excerpts from his previous albums to the Berlin audience in the exclusive setting of silent greens.

Monday, 11 March  
Start: 7pm
Cupola

 

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.