Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 13. März 2018

Liebe FreundInnen des silent green,

am 16. März eröffnet die neue Ausgabe von MaerzMusik – Festival für Zeitfragen im Haus der Berliner Festspiele. In diesem Rahmen findet bei uns am 24. und 25. März das Symposium Eastman Invocations statt, ein Projekt von SAVVY Contemporary und MaerzMusik, welches dem experimentellen Tonkünstler Julius Eastman gewidmet ist.

Zudem wird die Ausstellung We Have Delivered Ourselves from the Tonal vom 23. März bis 6. Mai bei SAVVY Contemporary zu sehen sein.

Hinweis: Wir suchen eine/n Prakikantin/en im Bereich Kulturmanagement im Zeitraum von Anfang / Mitte Mai bis Ende Juli! Bewerbungen bitte an: info@silent-green.net

Viel Spaß!

+++

Dear friends of silent green,

On March 16, this year's edition of MaerzMusik – Festival for Time Issues opens at the Haus der Berliner Festspiele. During the festival, the symposium Eastman Invocations will take place at silent green. The project by SAVVY Contemporary and MaerzMusik is dedicated to the works and legacy of Julius Eastman.

In addition, you will have the opportunity to visit the exhibition
We Have Delivered Ourselves from the Tonal at SAVVY Contemporary from March 23 to May 6.

Have fun!

Eastman Invocations I

24. und 25. März 2018
MaerzMusik und SAVVY Contemporary
Eastman Invocations I + II
Symposium


Das Projekt We Have Delivered Ourselves from the Tonal – Of, towards, on, for Julius Eastman zieht mit den Mitteln einer Ausstellung, in Performances, Konzerten und einem Symposium, Konzepte in Erwägung, die jenseits der westlichen Begriffe des Tonalen und der Harmonik angesiedelt sind. Es untersucht, wie sich der afroamerikanische Komponist, Musiker und Performer Julius Eastman und seine vielseitigen künstlerischen Praktiken von seinen Lebzeiten bis heute in kulturellen, politischen und spirituellen Kontexten manifestieren.

Durch eigens in Auftrag gegebene, neue künstlerische Arbeiten und Texte sowie die Auseinandersetzung mit mündlicher Überlieferung und theoretischem Diskurs soll das Vermächtnis von Eastmans Arbeit gemeinsam mit Musikern, bildenden Künstlern, Forschern und Archivaren reflektiert und wiederbelebt werden. Das Projekt erforscht die nicht-linearen Genealogien seiner minimalistischen Praxis und positioniert seine Arbeit in einem Feld musikalischer Erkenntnistheorien und Praktiken. Es zielt darauf ab, Eastmans Arbeit nicht nur in ihrer musikalischen Sensibilität, Struktur und Textur zu lesen, sondern Eastman auch als politisches Wesen zu betrachten.

Eastman Invocations I

Talks & Performances von Dustin Hurt, Hassan Khan, Annika Khars, Petr Kotik, Mary Jane Leach, George E. Lewis, The Otolith Group (Anjalika Sagar, Kodwo Eshun), Christine Rusiniak u.a.

Eastman Invocations II

Talks & Performances von Christine Eyene, Sumanth Gopinat, Malak Helmy, Sofia Jernberg, George E. Lewis, Pungwe u.a.

Samstag, 24. März, Beginn: 16 Uhr
Sonntag, 25. März, Beginn: 11 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Eintritt frei


+++

March 24 and 25, 2018
MaerzMusik and SAVVY Contemporary
Eastman Invocations I + II
Symposium


We Have Delivered Ourselves from the Tonal – Of, towards, on, for Julius Eastman deliberates around concepts beyond the Western notions of the tonal and harmonic through an exhibition, performances, concerts and a symposium. The project looks at how Afro-American composer, musician and performer Julius Eastman and his eclectic artistic practices manifest within cultural, political and spiritual realms during his lifetime until today.

By commissioning new artistic works and texts, as well as engaging with oral history and theoretical discourse, the intention is to reflect and re-engage with the legacy of Eastman’s work together with musicians, visual artists, researchers and archivists. Exploring a non-linear genealogy of Eastman’s minimalist practice, the project situates his work within a broader field of relations of musical epistemologies and practices. The aim is to read Eastman’s work not only within its musical sensitivity, structure, and texture, but also to consider Eastman as a political being.


Eastman Invocations I
Talks & Performances by Dustin Hurt, Hassan Khan, Annika Khars, Petr Kotik, Mary Jane Leach, George E. Lewis, The Otolith Group (Anjalika Sagar, Kodwo Eshun), Christine Rusiniak a.o.

Eastman Invocations II
Talks & Performances by Christine Eyene, Sumanth Gopinat, Malik Helmy, Sofia Jernberg, George E. Lewis, Pungwe a.o.

Saturday, March 24, Start: 4pm
Sunday, March 25, Start: 11am
Cupola at silent green
Free Entry

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.