Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 23. August 2017

Liebe FreundInnen des silent green,

am ersten Septemberwochenende dreht sich bei uns alles um das Kino: Der Workshop What Is Cinema for Us?  vom 1. bis 3. September widmet sich den Kino-Geografien Med Hondos. Der Workshop ist Teil des Programms Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi – einem Ausstellungsprogramm bei SAVVY Contemporary und Archive Kabinett. Heute Abend eröffnet die dazugehörige Reihe The Cinema of Med Hondo im Arsenal. Am 3. September zeigt Vaginal Davis dann wieder ein Fundstück aus dem Arsenal Archiv in der Kuppelhalle – dieses Mal mit einer Live-Geburtstags-Performance von Susanne Sachsse.

Am 9. und 10. September fallen der Tag des offen Denkmals und das 2 Tage Wedding-Festival zusammen und wir bieten kostenfreie historische Führungen zur Geschichte des ehemaligen Krematoriums Wedding an. Außerdem wird es einen Vortrag mit historischen Ansichten des Wedding geben.

Seien Sie dabei!

++++

Dear friends of silent green,

The first weekend of September is all about cinema at silent green: The workshop What is Cinema for Us?
, from September 1 to September 3, eyplores Med Hondo's cinematic landscapes. The workshop is part of the project Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi with exhibitions at SAVVY Contemporary and Archive Kabinett. The film programme The Cinema of Med Hondo opens tonight at Arsenal. On September 3, Vaginal Davis will present gems from the Arsenal archive in the cupola – this time with a live birthday appearance by Susanne Sachsse.

On the weekend of September 9 and 10, we offer free guided tours on the history of the former Crematorium Berlin-Wedding as part of the Day of the Open Monument and 2 Tage Wedding Festival. (German only)

Join us!


What is Cinema four Us? – Workshop, 1.-3.9.

1. bis 3. September 2017
Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi
The Cinema of Med Hondo
What is cinema for us? – Workshop


In seinen Filmen und Texten geht es Med Hondo darum, das weltweit die Leinwände dominierende Kino zu verstehen und es sich anzueignen, ebenso sehr in ihm wie gegen es zu arbeiten. In seinem Essay What Is Cinema for Us?, 1979 erstmals auf Englisch in Framework veröffentlicht, wirft Med Hondo die Frage nach einem Kino auf, das nicht − wie das europäisch-nordamerikanische Kino − systematisch afrikanische und arabische Perspektiven der Erfahrung, Geschichte und Kultur ausschließt.
Der Workshop ist als Zusammenkunft von Expert*innen der Kino-Geografien Med Hondos und ihrer Resonanzen in die Gegenwart gedacht. Darüber hinaus soll er als Raum der Reflexion und des Austauschs dienen, in dem Beobachtungen und Perspektiven zueinander in Nachbarschaft gebracht werden.

Mit Beiträgen von Jean-Pierre Bekolo, Darryl Els, Ute Fendler, June Givanni, Astrid Kusser Ferreira, Olivier Marbœuf, Shaheen Merali, Pascale Obolo, Akin Omotoso, Cara Snyman, Abdoulaye Sounaye, Ibrahima Wane

Öffentliche Präsentationen
1.9., 17:00 – 21:30
2.9., 15:00 – 18:00
3.9., 15:00 – 18:00 im Archive Kabinett

Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi – Ausstellung mit Theo Eshetu (Archive Kabinett, 20.8.–10.9.), Sebastian Bodirsky und Guy Woueté (SAVVY Contemporary, 26.8.–3.9.). Filmprogramm im Arsenal (23. bis 31.8.).

Das Projekt wird gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes. Dank an Zentrum Moderner Orient, Berlin, Goethe-Institut Yaoundé, Archive Kabinett, SAVVY Contemporary und silent green 

Freitag 1., bis Sonntag, 3. September
silent green KUBUS / Archive Kabinett
Eintritt frei
zum Programm


++++

September 1 to September 3, 2017
Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi
The Cinema of Med Hondo
What is cinema for us? – Workshop


In his films and texts, Med Hondo attempts to understand the cinema that dominates screens around the world and to make it his, working both within and against it. In his essay,
What Is Cinema for Us?, first published in English in 1979 in Framework and reprinted in 1986 in Jump Cut, Med Hondo raises the question as to a cinema that does not systematically exclude African and Arab perspectives of experience, history and culture – as European-Northamerican cinema does. In The Cinema of Exile (1987), he was one of the first to write about the consequences of this separation and the role that cinema assumes as an opportunity to express these experiences.

The workshop is intended to bring together experts on Med Hondo’s cinematic landscapes and their impact on the present. In addition, it aims to serve as a space for reflection and exchanging ideas, in which observations and perspectives are brought into proximity with one another.

With contributions by Jean-Pierre Bekolo, Ute Fendler, June Givanni, Astrid Kusser Ferreira, Olivier Marbœuf, Shaheen Merali, Pascale Obolo, Akin Omotoso, Cara Snyman, Abdoulaye Sounaye, Ibrahima Wane.

Public Sessions:
September 1, 5–9:30 pm
September 2, 3–6 pm
September 3, 3–6 pm at Archive Kabinett

Cours, cours, camarade, le vieux monde est derrière toi—an exhibition with Theo Eshetu (Archive Kabinett, 20.8.–10.9.), Sebastian Bodirsky and Guy Woueté (SAVVY Contemporary, 26.8.–3.9.). Film Program at Arsenal.
The project is being supported by the TURN fund of the Federal Cultural Foundation.

With thanks to the Zentrum Moderner Orient, Berlin, Goethe-Institut Yaoundé, Archive Kabinett, SAVVY Contemporary, and silent green.

Friday, September 1 to Sunday, September 3
silent green KUBUS / Archive Kabinett
Entrance free
Full program

Rising Stars, Falling Stars, 3.9.

3. September 2017
Rising Stars, Falling Stars: Let's Make Love
präsentiert von Vaginal Davis


Auf der Suche nach vergessenen 16-mm-Juwelen im Arsenal-Archiv fanden Vaginal Davis und Daniel Hendrickson eine rotstichige Kopie des Films Let's Make Love mit Marilyn Monroe, Yves Montand und Tony Randall von George Cukor. In dem Musical von 1960 singt Marilyn Monroe ihr berühmtes Lied My Heart Belongs to Daddy.

Die "screening-performance" ist in diesem Monat Teil der Berlin Summer School - DIY Art Film and Performance der Goldsmiths, University of London, die vom 28.8. bis 10.9. unter der Leitung von Susanne Sachsse und Katya Sander im silent green stattfindet.

+++ Mit einer Live-Geburtstags-Performance von Susanne Sachsse +++

Sonntag, 3. September
Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Eintritt 10 €, für Mitglieder 7,50 €, Vorverkauf an der Arsenal-Kasse


++++

September 3, 2017
Rising Stars, Falling Stars: Let's Make Love
presented by Vaginal Davis


In their search for forgotten 16-mm jewels in Arsenal's archive, Vaginal Davis and Daniel Hendrickson found a reddish print of George Cukor's 1960 musical Let's Make Love with Marilyn Monroe, Yves Montand and Tony Randall. Monroe sang her famous song My Heart Belongs to Daddy in this film.

This month's "screening performance" is part of Goldsmiths'
Berlin Summer School - DIY: Art, Film and Performance, which takes place at silent green from August 28 to September 10 and is run by Susanne Sachsse and Katya Sander.

+++ With live birthday appearance by Susanne Sachsse +++

Sunday, September 3
Start: 8pm
Cupola at silent green
Admission: 10 €, for members: 7,50 €, advance sale at Arsenal


Tag des offenen Denkmals // 2 Tage Wedding Festival, 9. & 10.9.

9. & 10. September 2017
Tag des offenen Denkmals
2 Tage Wedding Festival


Das 2 Tage Wedding-Festival und der Tag des offenen Denkmals fallen dieses Jahr auf ein Wochenende und auch silent green ist dabei: Am 9. und 10. September laden wir Sie zu kostenlosen Führungen durch das ehemalige Krematorium Wedding ein! Wer mehr über die wechselvolle Geschichte dieses einzigartigen Ortes wissen und einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte, kann sich am Samstag und Sonntag jeweils um 10, 12, 14 oder 16 Uhr am Haupteingang an der Gerichtstr. 35 einfinden, wo unsere Führungen starten. Zusätzlich wird der Historiker Ralf Schmiedecke an beiden Tagen um jeweils 17.30 Uhr in der Kuppelhalle einen Vortrag halten und zahlreiche historische Ansichten des Wedding aus seiner umfangreichen Bildsammlung zeigen.

Über das denkmalgeschützte Gebäude ist im Juni auch eine Publikation erschienen, die in unserer Gastronomie MARS und im Buchhandel erhältlich ist: Der reich illustrierte Katalog „silent green. Vom Krematorium zum Kulturquartier“ von Jutta v. Zitzewitz (14,90 €).

Führungen Sa, 9.9.: 10, 12, 14, 16 Uhr
Führungen So, 10.9.: 10, 12, 14, 16 Uhr
Treffpunkt: Haupteingang Gerichtstr. 35

Vortrag Ralf Schmiedecke: Historische Ansichten rund um das Krematorium Wedding
Sa, 9.9. & So, 10.9., 17.30 Uhr
Kuppelhalle


© silent green Kulturveranstaltungen GmbH | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.