Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 11. September 2018

Liebe FreundInnen des silent green,

heute läutet das Nomadenkino im MARS-Garten das Sommerende ein und packt ein letztes Mal Leinwand und Projektor für eine Open-Air-Vorführung aus. Gezeigt wird der beeindruckende Film Taste of Cement - Der Geschmack von Zement, Regisseur Ziad Kalthoum wird auch dabei sein und sich im Anschluss im Gespräch den Fragen des Publikums stellen. Am 13.9. findet, wie bereits im vergangenen Jahr, die VR Conference for Journalism & Documentary im silent green statt, zu der PionierInnen des innovativen Erzählens zusammenkommen und sich austauschen. Am 14.9. präsentiert SAVVY Contemporary einen Nachmittag und Abend mit Performances, Talks und Konzerten im Rahmen des Projektes GEOGRAPHIES OF IMAGINATION, zu dem auch eine Ausstellung in den Räumen von SAVVY Contemporary gehört, die bereits am 13.9. eröffnet. Der 18.9. wird dann wieder musikalisch, an diesem Abend verzaubert uns die australische Pianistin Sophie Hutchings mit ihren nachdenklichen, einzigartigen Kompositionen.

Wir freuen uns auf Sie!

+++

Dear friends of silent green,

today will be the last edition of this year's open air screening season at MARS Garden; Nomadenkino shows the impressive film Taste of Cement and director Ziad Kalthoum drops by for Q&A. On Thursday, the 4th VR Conference for Journalism & Documentary takes place at silent green and brings together all sorts of narrative pioneers to share experiences. And on September 14, GEOGRAPHIES OF IMAGINATION connects artists and audience within a day and night of performances, talks and concerts. The related exhibition already opens on Thursday 13 at SAVVY Contemporary. On September 18, the australian pianist Sophie Hutchings enchants us with a concert of her uminative, unique compositions.

We are looking forward to seeing you!

Nomadenkino: Taste of Cement, 12.9.

12. September 2018
Taste of Cement I Filmvorführung mit Regisseur
Nomadenkino


In den strahlend blauen Himmel über Beirut wachsen neue Wolkenkratzer mit Traumblick auf das Mittelmeer. Tagsüber werden sie von syrischen Bauarbeitern errichtet. Zu Hause in ihrer Heimat Syrien zerstört der Krieg zur gleichen Zeit ihre eigenen Häuser. In der Nacht zwingt sie eine Ausgangssperre in das Innere der Zementriesen hinabzusteigen. Sie dürfen die Baustelle nicht verlassen. Sie müssen hinunter in die Keller der Betongiganten, wo sie kochen, hoffen, schlafen. Der junge syrische Regisseur Ziad Kalthoum hat mit Taste of Cement ein bildgewaltiges, emotionales und intensives Werk geschaffen, das mehr ist als ein Film – es ist eine Erfahrung.

Spielfilm: Deutschland, Libanon u.a., 2017, Regie: Ziad Kalthoum
Arabisch mit englischen Untertiteln

Der Regisseur kommt für eine Q&A-Fragerunde mit dem Publikum zur Vorstellung.

Mittwoch, 12. September
Beginn: 20 Uhr
Tickets

+++

September 12, 2018
Taste of Cement
Nomadenkino


A portrait of workers in exile. An empathetic encounter with people who have lost their past and their future, locked in the recurring present. Ziad Kalthoum creates an essay documentary of Syrian construction workers building new skyscrapers in Beirut on the ruins caused by the Lebanese civil war. At the same time their own houses are being bombed in Syria. A curfew prohibits them from leaving the construction site after work. Every night in their pit below the skyscraper the news from their homeland and the memories of the war chase them.

Feature Film: Germany, Libanon 2017, Director: Ziad Kalthoum
Version: Arabic, english subtitles

Wednesday, September 12
Start: 8pm

Tickets

VR Conference for Journalism & Documentary, 13.9.

13. September 2018
VR Conference for Journalism & Documentary
Konferenz
 

Die 4. VR Conference for Journalism & Documentary ist der Tag im Jahr, an dem sich PionierInnen des Erzählens in Berlin treffen. VR-EnthusiastInnen, JournalistInnen, interaktive DokumentarfilmerInnen, Early Adopter neuer Technologien und andere ErzählerInnen non-fiktionaler Geschichten treffen sich, um Erfahrungen auszutauschen, sich zu inspirieren und mit dem Gefühl "virtually real" zu sein, wieder nach Hause zu fahren. Die Konferenz ist gemeinnützig, selbst organisiert und alle Kosten werden durch den Ticketverkauf gedeckt.

Donnerstag, 13. September
Beginn 09:30 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Tickets

+++

September 13, 2018
VR Conference for Journalism & Documentary
Conference

 

The 4th VR Conference for Journalism & Documentary is that one day in the year where narrative pioneers come together in Berlin. VR enthusiasts, journalists, interactive documentary makers, early technology adopters and other non-fiction storytellers meet to share experiences, seek inspiration and head back home feeling ‚virtually real‘. The conference is non-profit, self-organised and all costs are covered by ticket sales.

Thursday, September 13
Start 9:30 a.m.
Cupola
Tickets

GEOGRAPHIES OF IMAGINATON, 14.9.

14. September 2018
GEOGRAPHIES OF IMAGINATION
Performances, Talks, Konzerte und Interventionen
 

GEOGRAPHIES OF IMAGINATON ist ein Projekt im Rahmen von DIS-OTHERING: BEYOND AFROPOLITAN AND OTHER LABELS, einer Kooperation zwischen BOZAR–Centre for Fine Arts (Brüssel), Kulturen in Bewegung (Wien) und SAVVY Contemporary (Berlin) zur notwendigen Dekonstruktion von Praktiken des ‘Othering’ in europäischen Kulturinstitutionen. Es besteht aus einer Ausstellung, Symposien, einem Festival, Vorträgen und Performances, einem Residenzprogramm, einer Mapping-Forschung und einer Website, die 2018 und 2019 in Berlin, Brüssel, Wien und Warschau stattfinden. Diese unterschiedlichen Formate verbinden KünstlerInnen, Gemeinschaften, DenkerInnen und Menschen aus allen Lebensbereichen, um zeitgenössische Prozesse und Technologien von "Dis-Othering" zu beleuchten.

MIT
Salwa Aleryani, Heba Y. Amin, Rossella Biscotti, Michele Ciacciofera, Andrea Cusumano, Hamid Dabashi, Anna Binta Diallo, Discoteca Flaming Star, Drummers of Joy (feat. Ekow Alabi, Kofi Asamoah, Akinola Famson, Eric Sunday Owusu), Dimitri Fagbohoun, Nacira Guénif-Souilamas, Helon Habila, Hector Thami Manekehla, Wayne Modest, Musa Okwonga, Daniela Ortiz, Johannes Paul Raether, Sandra Schäfer, Jelena Vesić und anderen.

Freitag, 14. September
Beginn 16:00 Uhr
Kuppelhalle im silent green

+++

September 14, 2018
GEOGRAPHIES OF IMAGINATION
Performances, talks, concerts and interventions

 

GEOGRAPHIES OF IMAGINATON is a project within DIS-OTHERING: BEYOND AFROPOLITAN AND OTHER LABELS, a collaboration between BOZAR–Centre for Fine Arts (Brussels), Kulturen in Bewegung (Vienna) and SAVVY Contemporary (Berlin) on the necessary deconstruction of “othering” practices in European cultural institutions. It consists of an exhibition, symposia, a festival, talks and performances, a residency program, mapping research, and a website, all manifesting in 2018 and 2019 in Berlin, Brussels, Vienna and Warsaw. These different formats share the bringing together of artists, communities, thinkers and people of all walks of life to reflect on contemporary processes and technologies of “Dis-Othering.”

WITH  
Salwa Aleryani, Heba Y. Amin, Rossella Biscotti, Michele Ciacciofera, Andrea Cusumano, Hamid Dabashi, Anna Binta Diallo, Discoteca Flaming Star, Drummers of Joy (feat. Ekow Alabi, Kofi Asamoah, Akinola Famson, Eric Sunday Owusu), Dimitri Fagbohoun, Nacira Guénif-Souilamas, Helon Habila, Hector Thami Manekehla, Wayne Modest, Musa Okwonga, Daniela Ortiz, Johannes Paul Raether, Sandra Schäfer, Jelena Vesić,  and many more.

Friday, September 14
Start: 4:00 p.m.
Cupola

Sophie Hutchings, 18.9.

18. September 2018
Sophie Hutchings
Konzert
 

Die Liebe der australischen Pianistin und Komponistin Sophie Hutchings zum Klavier fand anfangs nur im Verborgenen statt: Als Kind versteckte sie sich am Familienklavier vor der Welt und entwickelte ihren nachdenklichen, einzigartigen Style, der bis heute ihr Markenzeichen ist. Erst mit der Veröffentlichung ihres Debutalbums “Becalmed” wurde die Künstlerin in das Licht der Öffentlichkeit gezogen und begann, ihre Schüchternheit gegenüber ihrer Musik und Live-Auftritten abzulegen.

Sophies Kompositionen reichen von elegant und einfach bis hin zu episch und romantisch, mit einer Art Zerbrechlichkeit, die ihre Zuhörer immer mitnimmt.

Oder in Sophies eigenen Worten:
“Die Schönheit instrumentaler Musik liegt darin, dass sie ohne Worte verstanden und gefühlt werden kann. Manchmal können wir die Dinge, die wir fühlen, nicht in Worte fassen und dass Musik an dieser Stelle einspringt, ist etwas außerordentlich Schönes.”

Dienstag, 18. September
Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr
Kuppelhalle im silent green
Tickets 15 € im Vorverkauf

+++

September 18, 2018
Sophie Hutchings
Concert


Australian Pianist and Composer Sophie Hutchings' love affair with the piano began in a rather concealed manner. As a child she would secret herself away with only the family piano for company — quietly developing her ruminative, unique style which would later become her trademark. Although initially reserved about her music and the notion of live performance, it wasn’t until her debut album ‘Becalmed’ was released that Sophie was nudged into the public arena.

Sophie’s compositions sway from the disarmingly spare and elegant to the romantic and epic, with a fragility that manages to be both calm and exquisite but always pushing forward.

In Sophie's own words:
That’s the beauty of instrumental music, it’s felt not spoken, and sometimes the things we feel can’t always be put into words and I think music replacing that can be something special on its own…

Tuesday, September 18
Doors: 7 p.m., Start: 8 p.m.
Cupola
Tickets: 15 € pre sale

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.