Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite

Liebe Freund*innen des silent green,

Ausnahmekomponistin Poppy Ackroyd denkt Piano und Violine komplett neu – dabei gelingt ihr ein einzigartiger Spagat zwischen Minimal Music, Neo Klassik und Elektro. Am 28.1. stellt die Britin ihr aktuelles Album in der Kuppelhalle vor. Erstmalig ist das CTM Festival im silent green zu Gast und präsentiert gleich drei Künstler*innen in unserer Betonhalle: Hildur Guðnadóttir, aktuell mit einem Golden Globe ausgezeichnet und Oscar-nominiert, spielt ihre Filmmusik zur Serie Chernobyl (29.+30.1.). Ambientmusiker Deathprod stellt Occulting Disc, seine erste Veröffentlichung seit 15 Jahren vor (31.1.+1.2.). Und Jacob Kirkegaard lädt zu seinem vierteiligen Langzeitkonzert Opus Mors (Das Werk des Todes) ein (2.2.).

Wir freuen uns auf Sie!

+++ scroll down for English version +++

Poppy Ackroyd, 28.1.

28. Januar 2020
Poppy Ackroyd

Poppy Ackroyd enthebt Instrumente ihrer Ursprungsfunktionen und erzeugt dabei Tonwelten, die weit größer klingen, als ihr minimalistischer Fokus auf Piano und Violine vermuten lässt. Klavier-Saiten werden mit Plektren und Drumsticks bearbeitet, Instrumentenkorpusse als Percussion-Instrumente zweckentfremdet und Klangspuren digital neu arrangiert. Mehr zum Programm

Dienstag, 28. Januar
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle
Tickets
 

Hildur Guðnadóttir, 29.+30.1.

29. und 30. Januar 2020
Hildur Guðnadóttir

Hildur Guðnadóttir präsentiert eine Live-Version ihrer mit einem Emmy ausgezeichneten Partitur zur HBO-Miniserie Chernobyl. Mit dabei sind der Musikproduzent Sam Slater und der Feldaufzeichner Chris Watson, die bei der Umsetzung ihrer Vision mitgeholfen haben. Das Konzert ist Teil des CTM Festivals. Mehr zum Programm

Mittwoch, 29. Januar
Donnerstag, 30. Januar
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Betonhalle
Tickets
 

Deathprod, 31.1.+1.2.

31. Januar und 1. Februar 2020
Deathprod

Mit Occulting Disc hat der Ambientkünstler Deathprod zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder ein Album veröffentlicht.  Als "antifaschistisches Ritual" bezeichnet, wurde Occulting Disk über fünf Jahre in Oslo, Reykjavik, Berlin, Köln und Los Angeles aufgenommen und auf Smalltown Supersound veröffentlicht. Das Konzert ist Teil des CTM Festivals. Mehr zum Programm

Freitag, 31. Januar
Samstag, 1. Februar
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Betonhalle
Tickets
 

Jacob Kirkegaard, 2.2.

2. Februar 2020
Jacob Kirkegaard

Jacob Kirkegaard präsentiert sein vierteiliges Langzeitkonzert Opus Mors (Das Werk des Todes) ­– eine Klangarbeit über signifikante Umgebungen und Zustände, die menschliche Körper nach dem Tod durchlaufen: Leichenhalle, Autopsie, Einäscherung und Verwesung. Eine immersive, intime und kraftvoll detaillierte Performance im Rahmen des CTM Festivals. Mehr zum Programm

Sonntag, 2. Februar
Einlass: 14 Uhr / Beginn: 15 Uhr
Betonhalle
Tickets
 

+++ English version +++

Dear friends of silent green,

the exceptional composer Poppy Ackroyd uses her unique approach with the piano and violin to fuse minimal, modern classical and electro music. She presents her new album in our Kuppelhalle tomorrow (21.1.). The CTM is hosting three artists in our Betonhalle. Hildur Guðnadóttir, who recently won a golden globe and is nominated for an oscar, presents her score for the series Chernobyl (29.+30.1.). Ambient musician Deathprod introduces Occulting Disc, his first release in 15 years (31.1.+1.2.) and finally, Jacob Kirkegaard will perform his four-part concert Opus Mors (2.2.).

We are looking forward to seeing you!

January 28, 2020
Poppy Ackroyd

Poppy Ackroyd relieves instruments from their original function: Piano strings are beaten with picks and drumsticks, instrument bodies are used as percussion instruments - and traces of sound are creatively rearranged digitally. Despite their difference, she handles to fuse Minimal Music, Modern Classical and Electro. More about the programme

Tuesday, January 28
Doors: 7 pm / Start: 8 pm
Kuppelhalle
Tickets
 

January 29 and 30, 2020
Hildur Guðnadóttir

Hildur Guðnadóttir will present a live version of her Emmy-award winning score to the HBo-miniseries Chernobyl. Ranging from intimate simplicity to huge soundscapes, the work combines acoustic instrumentation and field recordings from Chernobyl’s sister power plant Ignalina in Lithuania. The concert is part of CTM Festival.  More about the programme

Wednesday, January 29
Thursday, January 30
Doors: 7 pm / Start: 8 pm
Betonhalle
Tickets
 

January 31 and February 1, 2020
Deathprod

Ambient musician Deathprod will appear in support of Occulting Disk, his first release in 15 years. Described as “an anti-fascist ritual”, Occulting Disk was recorded over five years in Oslo, Reykjavik, Berlin, Cologne, and Los Angeles and is released on Smalltown Supersound. The concert is part of CTM Festival. More about the programme

Friday, January 31
Saturday, February 1
Doors: 7 pm / Start: 8 pm
Betonhalle
Tickets
 

February 2, 2020
Jacob Kirkegaard

Jacob Kirkegaard will present his four-part long-term concert Opus Mors  – a sound work about significant environments and states that human bodies go through after death: mortuary, autopsy, cremation and decomposition. This immersive, intimate and powerfully detailed performance is part of the CTM Festival. More about the programme

Sunday, February 2
Doors: 2 pm / Start: 3 pm
Betonhalle
Tickets
 

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.