Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 17. Mai 2018

Liebe FreundInnen des silent green, 

am 23. Mai ist die Konzertreihe Studio C zurück im silent green: Dieses Mal mit Florian Christl und Olga Scheps. Bereits tags darauf präsentiert das Americana-Trio St. Beaufort bei uns sein neues Album. Und mit I, Tonya zeit Nomadenkino am 30. Mai wieder Open-Air-Kino, inklusive Barbecue im MARS Garten!

Viel Spaß!

+++

Dear friends of silent green,

The concert series Studio C will be back at silent green on May 23 presenting Florian Christl and Olga Scheps. After that, on May 24, the Americana trio St. Beaufort will present their new album in our cupola. And on May 30, Nomadenkino is continuing its open air screenings with
I, Tonya, accompanied by a delicious barbecue in the MARS garden.

Have fun!

Studio C: Florian Christl & Olga Scheps, 23.5. (German only)

23. Mai 2018
Studio C präsentiert
Florian Christl & Olga Scheps
Konzertreihe


Studio C ist die Konzertreihe zum Entdecken neuer Künstler aus den Genres Klassik, New Classical, Contemporary und Elektronik. Am 23. Mai präsentieren Florian Christl und Olga Scheps ihr Schaffen.

Florian Christl
, Pianist aus Leidenschaft und musikalischer Autodidakt, hat harmonische, melodiesatte und gefühlvolle Kompositionen für unsere Zeit geschrieben. Seine Musik kommt nicht aus dem Lehrsaal. Sie spiegelt vielmehr die Leidenschaft wider, mit der er seine Musik lebt.

Olga Scheps’ Repertoire umfasst neben den großen Werken der Klavierliteratur auch Kompositionen, die selten auf Konzertbühnen gespielt werden, darunter die posthumen Etüden von Frédéric Chopin, „Les Oiseaux exotiques“ von Olivier Messiaen oder „Lamentate“ von Arvo Pärt. Ihre Solo-Recitals sind beim Publikum in aller Welt ebenso gefragt wie ihre Auftritte mit Orchester und ihre kammermusikalischen Projekte. 

Mittwoch, 23.5.
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Tickets

St. Beaufort, 24.5.

24. Mai 2018
St. Beaufort
Album-Release-Konzert


Das 2014 wegen der gemeinsamen Leidenschaft für akustische Musik und große Geschichten gegründete Trio, konnte bereits bei mehr als 150 Konzerten zwischen den Schottischen Highlands und Sizilien etliche Publikumsherzen für sich gewinnen. Ihr Sound baut auf das Zusammenspiel aus Banjo, Gitarre und Kontrabass und wird getragen von den ausgefeilten Vocal-Parts. Die handgemachten Songs versetzen ihre Zuhörer an ursprünglichere Orte und in einfachere Zeiten.

St. Beaufort besteht aus Henric Hungerhoff, Tomás Peralta und Joe Jakubczyk aus Deutschland, Chile und den USA. Beim Release-Konzert im silent green begrüßt das sympathische Trio einige musikalische Begleiter mit auf der Bühne  – man darf gespannt sein.

Donnerstag, 24.5.
Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle im silent green 
Tickets

+++

May 24, 2018
St. Beaufort
Record Release Concert


St. Beaufort is a multinational roots-americana trio based out of Berlin. Founded in 2014 and drawn together by a passion for acoustic music and storytelling, their energetic performance has captured the hearts of audiences at some 150 concerts all the way from the Scottish Highland down to Sicily. Their sound builds on a foundation of banjo, guitar and upright bass, while sharing lead vocals and backing harmonies. They craft songs with a driving intensity that transports listeners to wilder places and simpler times.

St. Beaufort consists of Henric Hungerhoff, Tomás Peralta, and Joe Jakubczyk, hailing respectively from Germany, Chile, and the USA. 

Thursday, May 24
Doors: 7.30pm, Start: 8pm
Cupola at silent green
Tickets

Nomadenkino: I, Tonya (OmU), 30.5.

30. Mai 2018
I, Tonya (OmU)
Nomadenkino


I, Tonya | Schwarze Komödie | Regie: Craig Gillespie |USA 2017 | OmU 121'
Basierend auf wahren Begebenheiten, erzählt Craig Gillespie in I, Tonya die Lebensgeschichte der notorischen US-amerikanischen Eiskunstläuferin Tonya Harding. Der Regisseur von Lars und die Frauen (2008) hat sich getraut, diese eigentlich zutiefst tragische Geschichte einer jungen Frau, die seit ihrer Kindheit von ihrer dominanten Mutter und später von ihrem Ehemann missbraucht wird, als pechschwarze Komödie zu erzählen. Dabei hält I, Tonya bedingungslos zu seiner Titelheldin, so brüsk und unsympathisch sie auch sein mag. Harding, von Margot Robbie gespielt, ist laut, aggressiv und unangenehm, doch Gillespie gibt der von den Boulevardblättern an den Pranger gestellten Frau ihre Würde zurück – und stellt sie nie als Opfer dar. 
 
Mittwoch, 30.5.
Beginn: 21.15 Uhr
MARS Garten
Tickets


+++

May 30, 2018
I, Tonya (OV)
Nomadenkino


I, Tonya | Director: Craig Gillespie | USA 2017 | OV with German subtitles 121'
Based on the unbelievable, but true events, I, Tonya is a darkly comedic tale of American figure skater Tonya Harding and one of the most sensational scandals in sports history. Though Harding was the first American woman to complete a triple axel in competition, her legacy was forever defined by her association with an infamous, ill-conceived, and even more poorly executed attack on fellow Olympic competitor Nancy Kerrigan. Featuring an iconic turn by Margot Robbie as the fiery Harding, a mustachioed Sebastian Stan as her impetuous ex-husband Jeff Gillooly, and a tour-de-force performance from Allison Janney as her acid-tongued mother, LaVona Golden, Craig Gillespie’s I, Tonya is an absurd, irreverent, and piercing portrayal of Harding’s life and career in all of its unchecked - and checkered - glory.
 
Wednesday, May 30
Start: 9.15pm
MARS Garden
Tickets

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.