Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite 20. Juni 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Xiaolu Guo wandert zwischen den Welten: Aufgewachsen in einem Fischerdorf an der südchinesischen Küste, avancierte sie nach ihrem Filmstudium in Peking zu einem Shooting Star des Weltkinos und entdeckte in London ihr literarisches Talent. Genre und Disziplinen übergreifend erkundet sie in ihren Werken die Grenzen der nationalen Identität im Zeitalter des globalen Kapitalismus.

Nun ist die Locarno-Gewinnerin für eine ausführliche Werkschau zu Gast im silent green. Guo wird ihren Film „Late at Night.“ (2013) zeigen und den Abend neben Einblicken in andere Werke mit einer Lesung aus ihrem jüngst erschienen Roman „Once Upon a Time in the East.“ (2017) abrunden.

1. Juli 2017
Late Night mit Xiaolu Guo
Screening, Lesung, Talk


Late at Night. Voices of Ordinary Madness
Ein dokumentarischer Essayfilm über die Lebenswelten des britischen Prekariats, inspiriert von George Orwell, 70 m, HD, 2013

George Orwell schrieb: „If you want a picture of the future, imagine a boot stamping on a human face forever.“ Eingeführt von einem Warhol-esquen Nachrichtensprecher präsentiert „Late at Night“ die Stimmen von Londoner Bürgern – Kleinkriminelle, Bettler, Helden der Arbeiterklasse, Banker und Prediger. Die meisten von ihnen sind gesellschaftlliche Außenseiter. Der Film beinhaltet außerdem ein Interview mit dem radikal linken Kulturtheoretiker Mark Fisher, Autor von „Capitalist Realism“, der sich in diesem Jahr das Leben nahm. Guo nutzt Zitate, Archive und Medienberichterstattung, um ein Bild des heutigen Großbritannien zu entwerfen und stellt unsere Zukunft unter dem institutionellen Wahnsinn des globalen Kapitalismus in Frage.

Weitere filmische Werke: Ein Ufo, dachte sie (Spielfilm, 2011), She, a Chinese (Spielfilm, 2009), Once upon a Time a Proletarian (Doku-Fiction, 2009), We Went to Wonderland (Dokumentarfilm, 2008);  Romane:  I am China (2014), 20 Fragments of a Ravenous Youth (2008), A Concise Chinese-English Dictionary for Lovers (2007)

19 Uhr: Einführung und Screening
20.30 Uhr: Pause
21 Uhr: Lesung und Gespräch
Eintritt: 8 €, ermäßigt: 5 €

Für weitere Informationen kontaktieren Sie gerne:
Linda Winkler | linda.winkler@silent-green.net

© silent green Kulturveranstaltungen GmbH | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Wenn Sie diese Informationen nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte an: presse@silent-green.net
If you do not want to receive this information anymore please write to: presse@silent-green.net