Tag des offenen Denkmals

Führungen durch das ehemalige Krematorium Wedding

Sa, 10.09.2016 - So, 11.09.2016

Hat Ihnen schon einmal jemand gezeigt, was das Cellarium eines Laienrefektoriums ist? Oder was man sich unter einem Laubenganghaus vorzustellen hat? Vielleicht würden Sie auch gerne auf einem Grabungsfeld miterleben, wie man an alten Mauerresten etwas über die Stadtentwicklung ablesen kann? Oder möchten Sie erfahren, was engagierte Bürger zur Rettung eines alten Wasserturms alles auf die Beine stellen?

Auf Fragen wie diese hält der bundesweite Tag des offenen Denkmals vielfältige Antworten parat. Wenn jedes Jahr am zweiten Sonntag im September (n Berlin am gesamten Wochenende 10. und 11. September) historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen öffnen, dann sind Millionen von Architektur- und Geschichtsliebhabern zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen. "Geschichte zum Anfassen", das bietet der Denkmaltag dem Besucher dabei in wohl einmaliger Weise.

Auch das silent green nimmt in diesem Jahr am Tag des offenen Denkmals teil und bietet kostenlose Führungen zur Geschichte des ehemaligen Krematoriums Wedding an. Dieses gehört zu den denkmalgeschützten Gebäuden in Berlin. 1911 als erstes Krematorium der Stadt erbaut, zeugt es vom kulturhistorischen Wandel, der mit der Einführung der Feuerbestattung als alternativer Beisetzungsform in Deutschland einherging.

Öffnungszeiten Samstag: 10 bis 14 Uhr
Führungen: 10, 11, 12, 13 Uhr

Öffnungszeiten Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Führungen: 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 Uhr

Treffpunkt: vorderes Eingangsportal Gerichtstr. 35

Weitere Informationen zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals

    de/en