Future Soundscapes Festival

Tag 2: Sound Walk // African SciFi Shorts // Gato Preto

Sa, 24.11.2018
Kuppelhalle
14:00 - 22:00

Wie klingt die Zukunft? Das Future Soundscapes Festival widmet sich der Geschichte und Gegenwart des Science Fiction Sounds zwischen Popkultur, Musik und Kino. Mit Konzerten, Sound Walks und Lectures, African SciFi Shorts, Performances und Live-Vertonungen.

Weitere Informationen in Kürze.
Gesamtübersicht
 

14 & 16 Uhr
Karl Heinz Jeron: Sound Walk und Sound-Installation „Wenn Bäume singen“
Sound Walk: Der Künstler Karl Heinz Jeron führt bei seinem eWalk durch den Wedding. Zur Orientierung für den gemeinsamen Audio-Spaziergang wird ein Magnetfelddetektor verwendet. Mit Hilfe von GPS-Koordinaten und der OpenStreetMap werden Straßennamen in der Umgebung des silent green ermittelt und bei gutenberg.org als Suchbegriffe verwendet. Auszüge der Ergebnisse werden in Audio umgewandelt und an die Radios der Teilnehmer*innen gesendet. Jerons Sound Walks beziehen sich auf eine Form der Psychogeografie, die von Guy Debord und der Situationistischen Internationale als eine Art des bewussten Gehens in der Stadt entwickelt wurde.

Sound-Installtation: Wenn Bäume singen: Überall dort, wo Strom fließt, wird ein Magnetfeld induziert. Auch Bäume nutzen, wie alle lebenden Organismen, elektrische Spannungen für ihre biologischen Funktionen und erzeugen auf diese Weise schwache elektromagnetische Felder. Die Installation misst und nutzt diese Daten zur Sonifikation eines Baumes auf dem silent green Gelände - sein Stoffwechsel wird als Klang erfahrbar.
Ticket Sound Walk: 4€

18 Uhr
African SciFi-Shorts, Kurzfilmprogramm moderiert von Peggy Piesche
Bereits seit den 1950er Jahren experimentieren kreative Visionäre wie Sun Ra in Musik, Film und Mode mit dem Sci-Fi-Genre, um dezidiert schwarze Versionen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu entwerfen. Diese Bewegungen, die häufig als Afrofuturismus bezeichnet werden, erleben gerade in den letzten Jahren erneut große Popularität. Das Kurzfilmprogramm soll einen aktuellen Einblick in das breite Spektrum dieses Genres geben.

Filme:
Stillborn (R: Jahmil X. T. Qubeka, CHN/ZA 2017, 20')
The Golden Chain (R: Adebokula Bodunrin; Ezra Clayton Daniels, USA 2016, 14' )
Afronauts (R: Frances Bodomo, USA 2014, 14' )
We Need Prayers:  (R: The Nest Collective, EAK 2017, 9')
See You Yesterday (R: Stefon Bristol, USA 2017, 15’ )


20:30 Uhr
Gato Preto – Konzert
Gato Preto bereichern die internationale Afrofuturismus-Szene um „Favela-Funk“ aus Rio, „Township-Grooves“ aus Südafrika und „Hybrid-Tech“ aus Angola. Eine Steilvorlage für Femcee Gata Misteriosa und ihre portugiesischen Power-Punchlines von Gato Preto-Produzent und Soundtüftler Lee Bass. Im silent green präsentieren Gato Preto ihr Debüt-Album Tempo - eine Einladung, die beiden Global-Bass-Traveller auf ihrer imaginären Reise „Zurück in die Zukunft“ zu begleiten, die sie auf Spurensuche nach ihren afrikanischen Wurzeln zunächst in die Vergangenheit führt. Mit neuen Impulsen im Gepäck kehren die kosmopolitischen Afro-Europäer zurück, um zukünftige Trends am Himmel des Global Pop vorherzusagen.

Tickets Kurzfilmprogramm & Konzert: 16 €

Ein Projekt der silent green Film Feld Forschung gGmbh.
Gefördert durch die Musicboard Berlin GmbH.

de/en