Eröffnung Pictoplasma Festival

Ausstellungeröffnung & Performance

Mi, 08.05.2019
18:00

15th 
PICTOPLASMA
International Festival of Character Design and Art

In seiner 15. Jubiläumsausgabe erkundet das Pictoplasma Festival unerwiderte Emotionen zwischen Menschen und virtuellen Charakteren. Das Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz präsentiert animierte Kurzfilme jenseits von Family Entertainment und ein Rundgang führt durch Offspaces in Mitte, die im Rahmen von Werkschauen Einblick in die Arbeit international renommierter Illustrator*innen, Comic-Autor*innen und Künstler*innen geben. Das Silent Green zeigt die zentrale Sonderausstellung Inter__Faces – ein Parcours entlang einer Vielzahl von virtuellen und abstrakt bleibenden Gesichtern und Kreaturen in multimedialen Installationen. Was löst in uns Empathie gegenüber solchen Wesen aus? Warum erwarten wir, dass unsere Gefühle erwidert werden? Insgesamt will das Festival den Diskurs von seinem gegenwärtig technologischen Fokus und den hohen Erwartungen an eine nahtlose Immersion erweitern – und zwar um den Blick auf den emphatisch aufgeladenen Raum zwischen Betrachter*in und Betrachtetem.


Ausstellungeröffnung INTER__FACES
Die zentrale Ausstellung präsentiert künstlerische Arbeiten, die unser emotionales Verhältnis zu virtuellen Figuren verhandeln. Während die Charaktere die Betrachter*innen auf den ersten Blick adressieren, bleibt ihr Verhalten doch fremd und scheinbar selbstbezogen oder desinteressiert. Die Besucher*innen können erproben, was es heißt, virtuellen Charakteren zu nahe zu kommen. Lucas Zanotto installiert eine Reihe großformatiger kinetischer Skulpturen, mit denen die Besucher*innen vergebens Blickkontakt suchen. Der Sundance-Preisträger Jeron Braxton verführt uns zur performativen Interaktion mit seinen polygonen Charakteren – doch was bleibt nach diesem Workout mit einem Avatar als virtuellem Spiegel? Und in einer seriell angelegten Gruppenarbeit erscheinen Charaktere von Elenor Kopka, Eran Hilleli, Julian Glander, Laurie Rowan und Peter Millard als überdimensionale Hologramme, die auf die Besucher*innen reagieren und ihre Empathie wecken, sie aber durch eine überraschende Wendung stören oder ganz ins Leere laufen lassen. Die häufig gefeierte Interaktivität schlägt in ein Zuviel an Intimität um.

Auch die Übergänge zwischen real und virtuell, analog und digital, Mensch und Maschine werden sichtbar. Der Filmemacher Nikita Diakur zeigt Videoarbeiten, in der reale Aufnahmen zum Material für digitale Figuren transformiert und modellierbar gemacht werden. Und eine Gruppenarbeit präsentiert die Finalisten des Open Calls Secret Sidekicks, bei denen die Teilnehmer*innen eine fotografisch dokumentierte Szene ihres Alltag mit einer fiktiven Figur überlagern sollten – “Augmented Banality“ statt Augmented Reality.

Start: 18 Uhr
Betonhalle
Eintritt frei
 

Eröffnungsperformance: Fred und Luna, UFO Hawaii
Zur Eröffnung treten Fred und Luna auf – die beiden Mannequins und Musen des Musikers, Poeten, Foto- und Filmemachers Rainer Buchmüller, dessen zeitgemäße Kombination aus repetitiven Rhythmen, bezaubernden Melodien, elektronischen Klanglandschaften und Elementen der Krautrock-Ära als “Elektrokraut” gefeiert wird. Begleitet wird er von UFO Hawaii aka Künstler Treu, bekannt als Musiker für Alec Empire, Der Plan oder Mutter, der den Abend mit seinen Klang-Collagen fortsetzt.

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Kuppelhalle
Eintritt frei
 

Mehr zum Programm...


Featured Artist:
Elenor Kopka: Resurrection Drive Part II, still from animation film, 2016 I George Tonks: Secret Sidekick, digital illustration on photography, 2018 I Jeron Braxton: personal work, digital illustration, 2018 I Julian Glander: Hologram, preview for the exhibition at Silent Green, digital illustration, 2019 I Lucas Zanotto: Eyes, still from the animation film, 2018 I Nick O’Malley: Secret Sidekick, digital illustration on photography, 2018

de/en