Pictoplasma Festival: Publikumstag

Vorträge, Performances, Kinder-Workshop, Führungen

So, 12.05.2019
13:00

15th
PICTOPLASMA
International Festival of Character Design and Art

INTER__FACES

In seiner 15. Jubiläumsausgabe erkundet das Pictoplasma Festival unerwiderte Emotionen zwischen Menschen und virtuellen Charakteren. Das Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz präsentiert animierte Kurzfilme jenseits von Family Entertainment und ein Rundgang führt durch Offspaces in Mitte, die im Rahmen von Werkschauen Einblick in die Arbeit international renommierter Illustrator*innen, Comic-Autor*innen und Künstler*innen geben. Das Silent Green zeigt die zentrale Sonderausstellung Inter__Faces – ein Parcours entlang einer Vielzahl von virtuellen und abstrakt bleibenden Gesichtern und Kreaturen in multimedialen Installationen. Was löst in uns Empathie gegenüber solchen Wesen aus? Warum erwarten wir, dass unsere Gefühle erwidert werden? Insgesamt will das Festival den Diskurs von seinem gegenwärtig technologischen Fokus und den hohen Erwartungen an eine nahtlose Immersion erweitern – und zwar um den Blick auf den emphatisch aufgeladenen Raum zwischen Betrachter*in und Betrachtetem.

Symposium
Kuppelhalle
12. Mai, 13:00 – 18:00

Zum Abschluss des Festivals findet am Sonntag, 12. Mai ein Symposium mit Vorträgen und Künstlergesprächen statt. Medien- und Kulturwissenschaftler*innen und Psychologinnen reflektieren die Fragestellung des Festivals in zwei Sektionen. Interfaces & Interactivity fragt, was etwas zu einem Interface macht, ob es eine Verlagerung der Interaktion weg vom Interface gibt und wie Bilder in verschieden Medien unterschiedlich wahrgenommen werden. Gehen Inhalte in ihren Medien auf oder kann Character Design als visueller Code analysiert werden, der unabhängig vom Medium seine Wirkung entfaltet? Die zweite Sektion, Emotions, Empathy & Immersion, beleuchtet Möglichkeiten und Strategien, über Gestaltung von Gesichtern unsere Gefühlen zu adressieren und Empathie zu wecken. Kritisch wird dabei eine viel beschworene Immersion diskutiert und als technologischer Effekt in Frage gestellt.

Eintritt frei

Kids’ Workshop
Atelierhaus
12. Mai, 13:00 – 18:00

Im Atelierhaus findet ein Programm für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren statt. Unter Leitung von Deborah Rodrigues aka Tartaruga Feliz, die mit ihren Glücks-Workshops eine Reihe von Education-Projekten realisiert hat, sind die Kinder in Gruppen eingeladen, aus verschiedenen Materialien und kleinen Motoren Figuren zu kreieren. Was vielleicht mit hohen Erwartungen und Vorstellungen beginnt, erfährt im Prozess eine Eigendynamik; die Technik nimmt eine dysfunktionale Wendung, die zu überraschenden Ergebnissen führt. Der Workshop beginnt jeweils zur vollen Stunde. Eine Voranmeldung ist nicht möglich.

Eintritt frei

Performance: Aïsha Devi ft. Emile Barret
Kuppelhalle
12. Mai, 19:00

Niemand klingt wie Aïsha Devi, die schweizer Künstlerin mit nepalesisch-tibetischen Wurzeln. Ihre Stimme ist ihr mächtigstes Werkzeug in einem Repertoire, das schlagende Beats und Rave-Sounds, engelhaften Kehlkopfgesang, mystische Linguistik und körperlich erfahrbare Lautstärke umfasst. Für ihre Performances wendet sie Meditationstechniken an und vereint metaphysische Erfahrung und rituelle Praktik mit Heilfrequenzen. Für ihren raren Auftritt wird sie von Emile Barret begleitet – der französische Fotograf vermischt reale Videoaufnahmen, virtuelle Environments und alchemistische Symbole zu einer Simulation in Echtzeit.

Eintritt 10 Euro

 

Featured Artists: 

Elenor Kopka
Resurrection Drive Part II, still from animation film, 2016

George Tonks
Secret Sidekick, digital illustration on photography, 2018

Jeron Braxton
personal work, digital illustration, 2018

Julian Glander
Hologram, preview for the exhibition at Silent Green, digital illustration, 2019

Lucas Zanotto
Eyes, still from the animation film, 2018

Nick O’Malley
Secret Sidekick, digital illustration on photography, 2018

 

de/en