DEEN

Jacob Kirkegaard - "Opus Mors"

CTM 2020

So, 02.02.2020
Betonhalle
15:00

Die Arbeiten des dänischen Soundkünstlers Jacob Kirkegaard verfolgen außergewöhnliche Konzepte. 4 Rooms / Aion beispielsweise ist eine audiovisuelle Arbeit, die sich mit der noch immer unsichtbaren und unhörbaren Gefahr rund um das ehemalige Kernkraftwerk in Tschernobyl auseinander setzt. Kirkegaard wählte vier Orte in der ukrainischen Sperrzone aus, installierte für jeweils zehn Minuten ein Mikrofon und spielte die Aufnahme wieder im gleichen Raum ab. Damit erchaffte er immer dichter werdende Klangflächen. Ein ähnliches Verfahren benutzte er für die visuelle Ebene. Durch das Aufzeichnen, Spiegeln und Schichten der Stille an den vier verseuchten Orten erschließt er ein in der Sperrzone liegendes Zeitfragment. Für sein Projekt Labyrinthitis nahm er den Sound seines Innenohr auf, Sabulation präsentiert den Singenden Sand aus der Wüste des Omans und Eldfjall vulkanische Schwingungen in der Erde, aufgenommen in Island. 

Die Projekte des 45-Jährigen werden immer akribisch, vielleicht sogar wissenschaftlich, recherchiert und auf kaum vorstellbare Weise aufgenommen – aber nie mit sensationslüsternen Absichten. Kirkegaard präsentiert die Klänge unserer Umgebung auf eine Art und Weise, die normalerweise nicht zu hören ist (oder vernachlässigt wird) - ein bisschen wie der Blick durch ein Mikroskop. Dabei ist seine Arbeit nicht auf Antworten aus – vielmehr erschafft sie Räume der Reflexion.

Im Rahmen des CTM 2020 Festivals präsentiert Jacob Kirkegaard sein vierteiliges Langzeitkonzert Opus Mors (Das Werk des Todes) ­– eine Klangarbeit über signifikante Umgebungen und Zustände, die menschliche Körper nach dem Tod durchlaufen: Leichenhalle, Autopsie, Einäscherung und Verwesung. Immersiv, intim und kraftvoll detailliert, markieren sie zerbrechliche Ereignisse, die niemand in seinem verkörperten Leben je erleben kann. Die Performance ist umso ergreifender innerhalb der Betonhalle, die früher die Leichenhalle des ersten Berliner Krematoriums war.

15:00 Part 1 Opus Morturarium
16:30 Part 2 Opus Autopsia
18:00 Part 3 Opus Crematio
19:30 Part 4 Opus Putesco


Das Konzert ist Teil des CTM 2020 Festivals, das wieder an einigen der herausragendsten kulturellen und nächtlichen Schauplätzen Berlins stattfinden wird. CTM verbindet gewagte künstlerische Inhalte mit einem tiefgründigen Diskursprogramm und rahmt die heutigen Klänge und Musikkulturen in einer sich wandelnden, hybriden globalen Gesellschaft ein. Mit dem Thema Liminal untersucht CTM 2020 Übergangsphasen, in denen gewohnte Ordnungen destabilisiert werden.

More information www.ctm-festival.de

Doors: 14:00
Start: 15:00
Tickets 21 €

DEEN