DEEN

PHØNIX16 – Dead On Arrival

Konzerte

Do, 05.03.2020
Kuppelhalle
20:00

"Lasst mich in Ruhe mit Euren Gewissensbissen, das ist doch so schöne [Physik] Musik!"*
– Ein postapokalyptisches Dekonstruktionskonzert


*"Lasst mich in Ruhe mit euren Gewissensbissen, das ist doch so schöne Physik!" - Enrico Fermi, 1945 als Direktor der Abteilung für theoretische Physik in Los Alamos auf Einwände von Kollegen gegen den Bau der Atombombe

Am 50. Jahrestag des Atomwaffensperrvertrags rüstet PHØNIX16 – dem glorreichen Beispiel der ehemaligen Blockmächte folgend – auf und modernisiert sein Arsenal. Aus den Industrial-Klängen von Throbbing Gristle, Daphne Orams, die gelegentlich als Erfinderin des Techno bezeichnet wird, und den verzerrten, nervenzerreißenden Extremperformanz-Vokalterror-Klängen in Schrei X von Diamanda Galas, werden neue [a]live-Versionen! mit maximaler vokaler Sprengkraft. 

Zusammen mit Antoine Brumels sogenannter Erdbeben-Messe und Luigi Nonos epischer Klage eines einzigen Soprans Djamilla Boupacha (aus den „Canti di vita e d’amore: Sul Ponte di Hiroshima“) entsteht ein Blockbuster der Musik für Stimmen jenseits der Genrezuordnungen.

Ist das überhaupt noch zeitgenössische Musik? Was hat der Brumel mit Throbbing Gristle zu tun und Nono mit Galas? Ist das nicht Pop? Ist das nicht Crossover? Lasst mich in Ruhe mit Euren Gewissensbissen, das ist doch so schöne Musik!    

Programm:
Luigi Nono, DJAMILA BOUPACHA aus Sul Ponte D’Hiroshima, für Solo-Stimme 
Antoine Brumel, MISSA ET ECCE TERRA MOTUS, für 12 Männerstimmen
Diamanda Galas, SCHREI X, [a]LIVE-Version! Für 6 Frauenstimmen, Original: Studio-Produktion
Daphne Oram, DR FAUSTUS SUITE, [a]LIVE-Version!, für 12 Stimmen, Original: Elektron. Komposition 
Throbbing Gristle, AFTER CEASE TO EXIST, [a]LIVE-Version!, für 12 Stimmen, Original: Studio-Produktion

Besetzung:
PHØNIX16
Timo Kreuser – künstlerische Leitung
Michael Havenstein – Tonmeister
Sonia Lescène – Produktionsleitung

Tickets: Sozi. 5€ / Erm. 10€ / Norm. 15€ / Soli. 20€, an der Abendkasse, nur Bargeld
Reservierung per Mail oder per SMS an 01745125357


Gefördert durch den Hauptstadt Kulturfonds und Initiative Neue Musik

DEEN