DEEN

VERSCHOBEN - Manu Delago Ensemble - Support: Alev Lenz

Konzert

Fr, 27.03.2020
Kuppelhalle
20:00

Aufgrund der COVID-19 Pandemie muss das Konzert leider verschoben werden auf den 28. September 2020.

Bei Fragen zu bereits gekauften Tickets, kontaktieren Sie bitte Ihre Vorverkaufsstelle oder den örtlichen Veranstalter von der haardt.


Über Schlafen, Schlafentzug und abruptes Erwachen

Manu Delago präsentiert mit neuem Ensemble seine aktuelle Platte Circadian. Darin nimmt uns der Grammy nominierte Perkussionist und Komponist auf eine akustische Reise durch die verschiedenen Schlafzyklen. Neben der Faszination für den zirkadischen (Schlaf-)Rhythmus des Menschen, hat der Musiker vor allem seinen, bedingt durch zahlreiche Tourneen mit Stars wie Björk, Olafur Arnalds, Cinematic Orchestra und Anoushka Shankar, erfahrenenen Schlafenzug akustisch verarbeitet und sich von diesem zugleich inspirieren lassen. 

"Es fühlte sich so an, als wäre ich mit vier Bands gleichzeitig unterwegs und in meinen Träumen fingen die vielen Musikstile und verschiedenen Crews an sich zu vermischen."

Nach seinen elektronisch-verspielten Vorgängerwerken Silver Kobalt und Metromonk sind es immer noch die urbanen Klangwelten, die Manu Delago inspirieren – jedoch finden sich diese immer mehr in akustischen Formen wieder.
Grund dafür sind neben neuen perkussiven Instrumenten, die er auf seinen Konzertreisen in Vietnam, Russland, der Türkei oder Indonesien kennengelernt hat und die akustische Nähe verschiedener Instrumente wie Klarinette und Akkordeon zu analogen Synthesizern. 
 



Erst 2018 hat Manu Delago seinen mehrfach ausgezeichneten Berg- und Musikfilm Parasol Peak veröffentlicht.
Dieser zeigt musikalisch-dokumentarisch eine Bergexpedition, die er mit seiner Band und bestückt mit Cello, Posaune, Trompete und dem Percussioninstrument Hang in die Tiroler Alpen unternommen hat. An verschiedenen Stellen und auf unterschiedlichen Höhen hielt die Band an, installierte Kamera und Tongeräte und machte Musik.

Von Körper, Gemeinschaft und Höhenluft zu REM, Unterbewusstsein und Erwachen. Die Musik von Manu Delago ist auch ohne Expedition eine emotionale Angelegenheit. 
 

Als Support konnte Alev Lenz gewonnen werden, eine deutsch-türkische Singer-Songwriterin mit einer großen Begabung für musikalische Komposition, Zusammenarbeit und Produktion. Sie hat durch Kollaborationen wie mit Sitar-Virtuosin Anoushka Shankar, ihrer Arbeit für Shankar’s Grammy-nominiertem Album Land of Gold sowie durch ihre bestechende Soloarbeit, auf sich Aufmerksam gemacht. Als Komponistin ist Alev durch ihre Beiträge zu den Soundtracks der Hit-Serien Black Mirror und Dark bekannt geworden.

Das neu veröffentlichte Soloalbum 3 wird überwiegend von Alev's Stimme getragen und zeigt den Mut der Künstlerin, die Klangpalette der Popmusik in gewagte Richtungen zu lenken. Das Album erforscht das volle emotionale Spektrum des Lebens: Wut und Verzweiflung; Zärtlichkeit und Sehnsucht. Die Musik von Alev Lenz ist eine intime Geschichte der schmerzlichen Erfahrungen, die die Künstlerin an ihre Grenzen brachte.
 

 

Freitag, 27. März
Einlass: 19 Uhr/ Beginn: 20:00 Uhr
Kuppelhalle
Tickets

 

DEEN