DEEN

Astronautalis & Stargaze performing: They Never See It Coming

Konzert/ Performance

Fr, 17.04.2020
Kuppelhalle
19:00

“We wanted to try to make something that was impossible for me to rap over”, said Astronautalis, “and then try figure out a way for me to rap over it. Honestly, I always thought it was going to fail”

Beim PEOPLE Festival wurde die Performance - They Never See It Coming uraufgeführt - und anders als erwartet, scheiterte sie nicht. Im Gegenteil – das Publikum reagierte mit Begeisterung. Die Performance ist ein Experiment, das bei nur drei, während Mittagspausen stattfindenden Proben von den Mitgliedern von Stargaze: Aart Strootman (Bass) und David Six (Klavier) komponiert – und anschließend im Übungsraum von den Bandkollegen Romain Bly (Schlagzeug und Trompete) und Roman Lormans (Schlagzeug) verfeinert worden ist. Die Musik ist stilistisch eine Mischung aus Avantgarde-Komponisten wie Phillip Glass und Metal-Bands wie Meshuggah. Hinzu kommen die völlig improvisierten Rap-Texte von Astronautalis

Auf die Performance folgten Angebote für weitere Shows. Das besondere daran: von der Performance gab es kein Album, keine Single und auch keinen Videoschnitt. Der Erfolg wurde lediglich durch Mundpropaganda angestoßen. Im Jahr nach der Urauffürhung arbeitete Fred Jacobsson (Temko) daran, die lose improvisierten Musikstücke zu engen Kompositionen zu formen und einen zweiten Bass hinzu zu fügen. Durch mehrere Auftritte in ganz Europa, hat sich They Never See It Coming zu einer dunklen und treibenden Komposition entwickelt, die ihresgleichen sucht.

Astronautalis
Astronautalis ist Rapper - seine weitreichenden Experimente mit Musik haben die Definition dessen, was es bedeutet, "ein Rapper" zu sein, jedoch deutlich erweitert. Sein eigenes Solowerk vereint American Folk mit Miami Bass und kreuzt alles, was dazwischen liegt. In Kollaborationen hat er unter anderem mit Künstler*innen wie Justin VernonTegan & Sara bis Lizzo zusammengearbeitet. 


Stargaze
stargaze ist ein orchestrales Kollektiv, das moderne Komposition mit alternativen Konzepten und Klängen vereint. Neben Auftritten an der Volksbühne Berlin haben sie sich mit weitreichenden, genreunabhängigen Auftritten in renommierten Konzertsälen und Popfestivals eine Ausnahmestellung in der heutigen Musiklandschaft erarbeitet. Unterstützt von ihrem Label Transgressive haben sie es sich zum Ziel gesetzt, Musiker und Zuschauer zusammen zu bringen, die sich sonst nicht getroffen hätten. Stargaze tritt regelmäßig an Orten wie dem Barbican Center in London oder der Elbphilharmonie Hamburg auf. Angetrieben von dem, was im zeitgenössischen Pop vor sich geht, hat das Kollektiv mit Künstlern wie Terry Riley, Lisa Hannigan und Deerhoof zusammengearbeitet und Material von Mica Levi, Qasim Naqvi und Boards Of Canada aufgeführt.


präsentiert von listencollective

Freitag, 17. April
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Kuppelhalle
Tickets

DEEN