DEEN

arsenal 4 im silent green

Installative Arbeiten

Sa, 30.05.2020 - So, 06.09.2020
Betonhalle
13:30 - 17:30

Das Arsenal – Institut für Film und Videokunst zeigt in Kooperation mit silent green Film Feld Forschung wechselnde installative Arbeiten aus mehreren Forum-Expanded-Jahrgängen.
Die Auswahl der Werke wurde inspiriert durch 2026, einen Film der Künstlerin Maha Maamoun aus dem Jahre 2010, der drei Monate lang in der Betonhalle zu sehen sein wird.
Seit dem 4. Juni wird zusätzlich alle 14 Tage wechselnd eine weitere Arbeit präsentiert. Den Start machte POROSITY VALLEY 2: TRICKSTERS’ PLOT von Ayoung Kim, es folgten AAPOTHKALIN TRIKALIKA THE KALI OF EMERGENCY von Ashish Avikunthak, ESCAPE FROM MY EYES von Felipe Bragança und 'ABL MA 'ANSA / BEFORE I FORGET von Mariam Mekiwi. Bis zum 9.8. noch ist THERE IS SOMETHING IN THE AIR von Iram Ghufran zu sehen.  Mehr zum Programm


30. Juli bis 9. August:

THERE IS SOMETHING IN THE AIR (Iram Ghufran, Indien 2011, 29 min)
THERE IS SOMETHING IN THE AIR ist ein Ruf von den Rändern des Verstandes. Der Film besteht aus einer Serie von Traumerzählungen und Berichten von spiritueller Besessenheit, wie sie von Bittstellerinnen am Schrein eines Sufi-Heiligen in Nordindien erlebt wurde. Er vermischt dokumentarische und fiktionale Tropen, um eine Erzählung zu spinnen, die auf Hörensagen basiert. 

30. Mai - 6. September
Donnerstags bis Sonntags, 13:30 - 17:30 Uhr
Betonhalle
Eintritt frei

DEEN