DEEN

Christian Löffler

Picknickkonzert

Do, 03.09.2020
Betonhalle
19:30

Ki Records, von der haardt, silent green und MARS I Küche & Bar präsentieren

Christian Löffler

Support: mahō

Picknickkonzert mit Kopfhörern



Vor dem Altbau des silent green lädt eine grüne Wiese zum Verweilen ein. Sie ist die perfekte Kulisse für ein schönes Picknick und eine tolle Bühne für großartige Musiker*innen, die es nicht erwarten können endlich wieder live zu spielen. Wir statten euch mit hochwertigen Kopfhörern und einem Picknickpaket aus, ihr bringt Sitzkissen und -decken mit – und gemeinsam genießen wir endlich wieder ein Konzert im silent green!


 

Einige Hinweise zum Konzert:

  • WICHTIG: Aufgrund einer aufziehenden Regenfront wird das Konzert leider kurzfristig in unserer bestuhlte, coronakonforme, gut belüftete Betonhalle verlegt! Der Sound kommt dort über die PA, ohne Kopfhörer. Habt Dank für euer Verständnis!
     
  •  Es wird draußen keine Bestuhlung geben, packt euch stattdessen Picknickdecken oder Sitzkissen ein. Drinnen wird bestuhlt sein.
  • Im Ticketpreis inbegriffen ist ein Picknickpaket mit folgendem Inhalt/Person: 1x Bowl (vegan), 1x süße Tüte, Besteck, Geschirr, Servietten.
  • Es gilt Maskenpflicht bis ein Sitzplatz eingenommen wurde.
  • Maximal vier Personen dürfen draußen zusammensitzen.
  • Bitte beachtet die geltenden Mindestabstände, die wir auf der Wiese entsprechend kennzeichnen werden.
  • Bitte kommt rechtzeitig, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Ab 18 Uhr sind Wiese und Getränkeverkauf für euch offen und wir geben die Picknickpakete aus.
  • Wir starten zeitig und enden zeitig, damit die Wiese unseren Nachbarn zuliebe um 22 Uhr leer ist
  • Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion wird der Zugang verwehrt, ebenso Gästen, die nicht zur Einhaltung der Regeln bereit sind.
  • Wir empfehlen, die Corona Warn App der Bundesregierung zu verwenden.

 

Christian Löffler

Lys, Christian Löffler’s newest album, serves as a sequel and contrast to Graal, its predecessor. Whereas the latter is the result of a six-month period spent largely on the road in between live shows, the former is a studio release in the truest sense, recorded and compiled in the serenity of Löffler’s home studio.

While produced within four walls, Lys’ grounding comes from what lies beyond them – Graal, Müritz. This isn’t the first time Löffler has drawn on his home surroundings for his art: the woodland refuge formed the basis for his 2012 album, A Forest. Lys, however, captures something even more fundamental in nature: light.
“I realised that the light is different in the north of Germany, and this became an overall theme for the album,” Löffler explains. “Before I had Mare, and Forest, and now it’s become light,” hence the album’s title, meaning “light” in Danish.

What unifies these songs is the process behind them. Waking up early, Löffler would head for a run in the nearby woodlands before settling in his studio for 8am. He’d cast his mind back to the early morning and reflect on how the light had changed, marking the passing of time during the day – the passing of seasons in a year, and the constant change of everything there is. He’d observe how the light would trickle into his studio, in between the leaves from the trees just outside, casting shadows on his instruments and paintings, giving colour to his world. Inspired by the inherent beauty of this process, he found himself painting these patterns and then communicating his feelings in his music.

 

DEEN