DEEN

Recht auf Öffentlichkeit – Arbeit mit TV-Archiven

Symposium

Mi, 23.09.2020
Kuppelhalle
11:00 - 20:00

Seit mehr als 50 Jahren produzieren und koproduzieren öffentlich-rechtliche Sender Kinofilme und kaufen diese an. Der unschätzbare Fundus, der dadurch entstanden ist, verdankt sich dem Enthusiasmus einzelner Redakteur*innen und Redaktionen, aber auch dem gesetzlich verankerten Bildungsauftrag der Sender. Von Beginn an bestand dabei ein Spannungsverhältnis zwischen der öffentlich-rechtlichen Finanzierung der Sender und der eingeschränkten Öffentlichkeit der produzierten und erworbenen Beiträge, die nach der Ausstrahlung im Archiv verschwanden und heute kommerziell ausgewertet werden.
Das ganztätige Symposium am 23. September diskutiert in drei Panel-Runden die Möglichkeit, aus den Archiven der Fernsehsender „Living Archives“ zu machen, deren Bestände für die Forschung und kulturelle Bildung zur Verfügung stehen. Ein Begleitprogramm auf Arsenal 3 zeigt Arbeiten von Navina Sundaram, Harun Farocki und Sohrab Shahid Saless.
Am Beispiel der Filmemacher*innen Navina Sundaram, Harun Farocki und Sohrab Shahid Saless, die vor allem mit NDR, WDR und ZDF eng zusammengearbeitet haben, sollen konkrete Modelle entwickelt werden, gemeinsam mit den Sendern und anderen gesellschaftlichen Akteur*innen den Zugang und die Öffentlichkeit der öffentlich-rechtlichen Archivbestände und damit die Vergegenwärtigung von Filmgeschichte zu sichern.

Programm
11.00 – 12.00 Uhr: Willkommensrede und Keynote Speech von Matthias Dell
12.00 – 13.30 Uhr: „Eine brauchbare Bibliothek aus Bildern“: Harun Farocki
15.00 – 16.30 Uhr: „Ein neues Archiv“: Sohrab Shahid Saless
16.45 – 18.15 Uhr: „Fenster zur Welt“: Navina Sundaram
18.30 – 20.00 Uhr: Abschlussdiskussion
 
Panelist*innen des Symposiums: Madeleine Bernstorff (Kulturproduzentin, Filmkuratorin, Autorin), Vivien Buchhorn (Filmwissenschaftlerin, Kuratorin), Antje Ehmann (Harun Farocki Filmproduktion), Bernd Fiedler (Wikimedia Deutschland), Detlef Gericke (ehemals Goethe-Institut), Reza Haeri (Filmemacher, Kurator), Prof. Dr. phil. Nanna Heidenreich (Medienkulturwissenschaftlerin, Kuratorin), Dr. Paul Klimpel (Jurist), Merle Kröger (Schriftstellerin, Drehbuchautorin, Dramaturgin), Prof. Dr. Volker Pantenburg (FU Berlin, Harun Farocki Institut), Wilfried Reichart (ehemals Redakteur WDR), Thorsten Schilling (Leiter Fachbereich Multimedia, bpb), Marc-André Schmachtel (Referent für audiovisuelle Medien, Goethe-Institut) und weitere.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Sie wird zudem live auf der Projekt-Webseite von "Archive außer sich" übertragen (www.archive-ausser-sich.de).

Aufgrund der geltenden Hygienebestimmungen ist die Anzahl der Sitzplätze begrenzt. Wir bitten daher um eine Anmeldung bis zum 21. September unter der Adresse archive@arsenal-berlin.de.


Mittwoch, 23. September 2020
11-20 Uhr
Kuppelhalle

DEEN