DEEN

RundfunkchorLounge »Die Gedanken sind frei« | Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Konzert

Mi, 29.09.2021
Kuppelhalle

Unter dem Motto »Die Gedanken sind frei« gedenken wir an diesem Abend Sophie Scholl. Die Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und Protagonistin der »Weißen Rose« wäre 2020 hundert Jahre alt geworden. Wir präsentieren in diesem Kontext Musik, die Position gegen Gewalt und Unterdrückung bezieht, etwa von Karl Amadeus Hartmann, dessen ergreifende Werke in der inneren Emigration während des Nationalsozialismus entstanden, oder von Isang Yun, der seit den 1960er-Jahren überwiegend aus dem Berliner Exil mit musikalischen Mitteln gegen die Diktatur in seiner koreanischen Heimat kämpfte. Erklingen werden zudem Vertonungen von Texten, die Sophie Scholl in ihrem Gottvertrauen und ihrem Widerstand gegen die nationalsozialistische Diktatur bestärkt haben, beispielsweise aus der Feder des Kirchenvaters Augustinus.

Um die Musik kümmern sich der künstlerische Leiter Gijs Leenaars, Justus Barleben, die Sänger*innen des Rundfunkchores Berlin sowie DJ Malfatti. 
Moderation: Gayle Tufts.

Mittwoch, 29. September
19:30 Uhr
Kuppelhalle
Mehr Informationen und Tickets hier

Einige Hinweise zur Veranstaltung

  • Für den Besuch der Veranstaltung gilt 3 G: Es ist der Nachweis eines tagesaktuellen Negativtests, einen vollständigen Impfschutz (die letzte Impfung  muss 14 Tage zurück liegen) oder eure Genesung (innerhalb der letzten 6 Monate) notwendig.
  • Es gilt in allen Bereichen einen Mund-Nasen-Schutz in Form einer medizinischen oder FFP2-Maske zu tragen (am Sitzplatz während der Veranstaltung kann dieser abgenommen werden), zu jeder Zeit Abstand zu anderen Menschen einzuhalten, euch regelmäßig ausgiebig die Hände zu waschen oder zu desinfizieren und ausschließlich in die Armbeuge zu niesen oder husten. Kinder bis 6 Jahre benötigen keine Maske.
  • Bitte achtet auf Beschilderung, Hinweise und Wegführung.
  • Besucher*innen mit Erkältungssymptomen und diejenigen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatten, bitten wir zu ihrem eigenen Schutz und dem der anderen, Zuhause zu bleiben. Gäste mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion und diejenigen, die nicht bereit sind, sich auf unsere Vorkehrungen einzulassen, müssen wir leider bitten, wieder zu gehen.
  • Wir empfehlen, die Corona-Warn-App der Bundesregierung zu verwenden.
DEEN