DEEN

AUSVERKAUFT – Das dritte Leben der Agnès Varda // Screening "Sans toit ni loi / Vagabond"

Open Air Kino

Mi, 20.07.2022
Innenhof
21:30

Agnès Varda gilt als eine der einflussreichsten kreativen Persönlichkeiten unserer Zeit – die 2019 verstorbene französische Fotografin, Filmemacherin und bildende Künstlerin hinterließ ein mehr als sechs Jahrzehnte umspannendes Lebenswerk, in dem sich die Wegbereiterin des modernen Films immer wieder neu erfand. Ihre letzte Schaffensperiode – ihr „drittes Leben als junge Künstlerin“, wie sie es selbst nannte – ist bisher weit weniger bekannt und erschlossen als die zahlreichen Filme, in denen sie zuvor Regie führte. 

Zum Abschluss unserer Ausstellung Das dritte Leben der Agnès Varda zeigen wir noch einmal ihren Film Vagabond (OT: Sans toit ni loi) von 1985 in französischer Originalfassung mit englischen Untertiteln.

Inhalt:
Im Winter in Südfrankreich wird eine junge Frau erfroren in einem Graben gefunden. Sie ist ungepflegt, eine Vagabundin. In Rückblenden und kurzen Interviews verfolgen wir ihre letzten Wochen, in denen sie allein kampiert oder mit verschiedenen Männern und Frauen zusammenkommt, von denen viele ihre Bedürfnisse auf sie projizieren oder versuchen, ihrem Leben eine Richtung zu geben. Sie hockt in einem alten Haus und raucht Haschisch mit einem Mann, verliebt sich in einen tunesischen Arbeiter und arbeitet neben ihm beim Beschneiden von Weinstöcken. Durch weitere Begegnungen und einige Hilfsangebote, die sie ablehnt, drängt sie sich selbst immer mehr in die Einsamkeit und Stille. Am Ende der Geschichte wird sie von der Kälte eingeholt.

Filmverleih: mk2 Films
Dauer: 100 Min.

Mittwoch, 20. Juli
Innenhof
Beginn: 21:30 Uhr
Tickets

 


Ein Projekt der silent green Film Feld Forschung gGmbH in Kooperation mit Ciné -Tamaris und Succession Varda.
Filmreihe in Kooperation mit dem Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V.

Gefördert durch die                
               

Gefördert von

DEEN