silent green Film Feld Forschung


Die nahezu ins unendlich gewachsene ästhetische Vielfalt des Films hat die Entwicklung narrativer, aber vor allem auch dokumentarischer Formen im Kino wie in der Bildenden Kunst revolutioniert. Dennoch gibt es bis heute keinen Ort, an dem diese Entwicklung in Theorie und Praxis aufgearbeitet, gesammelt und gezeigt wird: Sowohl die institutionelle Aufführungspraxis als auch die Ausstellungskultur trennen bis heute zwischen Film und Kunst.

Hier setzt das Projekt Film Feld Forschung des silent green an: Entstehen soll ein Zentrum für den künstlerischen Film – mit Ausstellungsprojekten, diskursiven und performativen Formaten. Diese sollen sich vorrangig den Formen und Rändern des dokumentarischen Erzählens widmen, nach den Bedingungen künstlerisch-dokumentarischen Arbeitens fragen und den Status des Bildes in unserer Gesellschaft diskutieren. Dies gilt insbesondere in einer Gegenwart, deren Bilder sich bisherigen Produktionszusammenhängen weitgehend entzogen haben.

Als InitiatorInnen von Film Feld Forschung möchten wir einen Ort schaffen, der Raum bietet für die theoretische und praktische Forschung mit und in der Sprache des Mediums. Wo nicht nur das fertige Produkt zählt, sondern auch die Auseinandersetzung im Entstehungsprozess einer künstlerischen Arbeit. Uns interessiert der künstlerische Film, losgelöst von Gattungen und Genregrenzen – als individueller Ausdruck und subjektiver Blick auf der Suche nach neuen Formen für sich wandelnde Gesellschaften.

In Zukunft wird Film Feld Forschung die unterirdische Betonhalle auf dem Gelände des ehemaligen Krematorium Wedding bespielen, die in den nächsten zwei Jahren zu einem Zentrum für Bewegtbildkunst umgewandelt wird. Diese Ausstellungshalle wird zudem um Studio-Appartements für Künstler und Stipendiaten ergänzt. Parallel organisiert Film Feld Forschung bereits jetzt Screenings, Lecture Performances und Werkstattgespräche mit FilmemacherInnen und MedienkünstlerInnen wie Avi Mograbi und Maha Maamoun. Mit Maamoun konnte Film Feld Forschung 2016 die erste, vom Goethe-Institut geförderte Stipendiatin im silent green begrüßen. Das Residency-Programm wird jährlich an ausgewählte Künstler vergeben.

Film Feld Forschung ist ein Projekt von silent green. 

Berlin 2016,
Bettina Ellerkamp, Jörg Heitmann und Stefanie Schulte Strathaus

de/en