Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, wechseln Sie bitte zur Webseitenversion.
If this mail is not displayed correctly, click here to view it online.
Logo silent green Kulturquartier mit Link zur Startseite

Liebe Freund*innen des silent green,

ausgerechnet in diesen beunruhigenden und für uns alle schwierigen Zeiten erreichte uns die Nachricht, dass wir vollkommen unverhofft beim diesjährigen FIABCI Prix d'Excellence Germany, einem bundesweiten Wettbewerb für Projektentwicklungen, den Silber Award in der Kategorie Gewerbe gewonnen haben.

Wir freuen uns wirklich sehr und sind gerade jetzt ganz besonders dankbar, öffentliche Anerkennung und Unterstützung unserer Vision zu erfahren. Um euch ein wenig Hoffnung und Mut weiterzugeben, dass es auch in Zukunft wieder Raum für Austausch, Ideen und vielfältige Projekte geben wird, die etwas bewirken können und wir alle irgendwie irgendwann weitermachen werden, möchten wir die Anmerkungen der Jury hier mit euch teilen.
"Mit dem silent green ist ein idealer Ort zur Produktion neuer künstlerischer Inhalte und deren Vermittlung, als dauerhafte soziokulturelle Infrastruktur mitten in Berlin, entstanden. Das Baudenkmal wurde entschlossen, umsichtig und klug im wahrsten Sinne zum Leben erweckt. Mit Dachgarten, begrünter Fassade, großflächigen Grünanlagen und Regenwassernutzkonzept leistet das silent green Kulturquartier einen wichtigen Beitrag für einen ökologisch nachhaltigen und klimafreundlichen Städtebau. Die mutige und gelungene Umwidmung des Baudenkmals zu einem zeitgemäßen, lebendigen Kulturquartier für die Stadt würdigt die Jury mit dem Silber Award 2020 in der Kategorie Gewerbe.“

Bevor der aktuelle Verlauf der Pandemie uns in den Lockdown führte, hatten wir vor, am 10.12., dem Tag der Menschenrechte, im Rahmen eines weltweiten Screenings initiiert durch das internationale literaturfestival berlin den dringenden und wichtigen Film I Am Not Your Negro von Raoul Peck zu zeigen. An dieser Stelle daher nun der Hinweis auf den Tag und die stattfindenden online Screenings.

Auch das Berliner A L'ARME Festival macht wie so viele in diesem Jahr aus der Not eine Tugend und zeichnet vom 11.–13.12. bei uns seine diesjährige Ausgabe auf; sie wird als Video Edition Anfang 2021 veröffentlicht.

Für die nötige Adventsstimmung sorgt in diesen letzten Wochen des Jahres unser Little MARS, dort geht es ordentlich vorweihnachtlich zu, um unseren vorbeispazierenden Gästen die Wochenenden ein wenig zu versüßen.

Passt gut auf euch auf & kommt wohlbehalten und besonnen durch diese Zeit!
Euer silent green
 

+++ scroll down for English version +++

Advent on Little MARS & Lunch To Go

Little MARS
Montag bis Freitag
11 – 15 Uhr I Adventswochenenden 11:30 – 16:30 Uhr

Das Little MARS am Eingang des Geländes hat an den Adventswochenenden längere Öffnungszeiten und hält neben Kaffee, Kuchen, Sandwiches und Co. nun auch eine Art Mini-Weihnachtsmarkt mit kleinen Leckereien zum Mitnehmen für euch bereit. Mit hausgemachtem Glühwein, gebrannten Mandeln und Bratwurst auf die Hand versorgen wir eure Adventsspaziergänge durch die klare Winterluft mit ein wenig vorweihnachtlicher Stimmung.
 

Lunch To Go
Montag bis Freitag 12 – 14 Uhr

Für die Zeit der Schließung der Gastronomie bietet das MARS I Küche & Bar von Montag bis Freitag Lunch zum Mitnehmen an. Die Bestellung erfolgt über unsere Webseite oder vor Ort im Little MARS und kann im MARS-Garten abgeholt werden.
 

A L'ARME! Festival Vol. VIII

A L'ARME! Festival Vol. VIII
Avant-Garde Jazz, Vibrant Experimental Music & Art
Video Edition

Anstelle des Live-Festivals, das in diesem Monat bei uns stattfinden sollte, wird die achte Ausgabe von A L'ARME! nun eine Video-Ausgabe, die vom 11.–13.12. in unseren beiden Hallen aufgezeichnet und Anfang 2021 veröffentlicht wird. Bereits Ende Dezember gibt es vorab die einzelnen Konzerte auf der Festivalwebseite zu sehen.

Wird kollektive Erregung zum Dauerzustand, dann steht an ihrem vorläufigen Ende: A L'ARME! Mit einem Programm, das beweist, was die Geisteshaltung „Jazz“ leisten kann, wenn rundherum alle Konstanten und Sicherheiten wegbrechen. A L'ARME! versteht Jazz als eine Musik der Überraschungen. Absolutes Jetzt. Reaktion auf das Unerwartete. Neue Positionen, die im Dialog ausgehandelt werden. In diesem Jahr des Umbruchs untersucht das Berliner Festival, wie wichtig und produktiv seine ursprüngliche Mission in einer veränderten Welt ist. Das ist Jazz im Sinne von A L'ARME! – eine andere Perspektive auf diese immer wieder neue, erregende Praxis.

ALEX SCHWEDER (US) // ALVA NOTO (DE) // ANDREA NEUMANN (DE) // CASPAR BRÖTZMANN BASS TOTEM (DE) // CONTAGIOUS // GAIA MATTIUZZI (IT) // GRISCHA LICHTENBERGER (DE) // hÄK/DANZEISEN DE) // LIZ ALLBEE (US) // MARTA ZAPPAROLI (IT) // MIEKO SUZUKI (JP) // MORITZ BAUMGÄRTNER (DE) // PAREIDOLIA // PHILIPP GROPPER (DE) // SABINE ERCKLENTZ (DE) // STINE JANVIN (NO)

Weltweites Screening: I Am Not Your Negro von Raoul Peck

10. Dezember 2020
I Am Not Your Negro
Weltweites Screening

Am 10. Dezember 2020, dem Jahrestag der durch die Vereinten Nationen im Jahr 1948 verkündeten Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, findet das zweite Worldwide Screening statt. Kinos, Schulen, Universitäten und kulturelle Institutionen folgten dem Aufruf des internationalen literaturfestivals berlin (ilb) zu einer weltweiten Filmvorführung von I Am Not Your Negro von Raoul Peck. Der preisgekrönte, 95-minütige Dokumentarfilm aus dem Jahr 2016 wurde auf Basis des unvollendeten Manuskripts Remember This House von James Baldwin (1924 – 1987) gedreht.

Mit der weltweiten Vorführung soll unsere Verantwortung unterstrichen werden, die Geschichte der Kolonisation und des Rassismus detailliert aufzuarbeiten. Im Laufe von fast vier Jahrhunderten wurden 10-12 Millionen versklavte Afrikaner nach Amerika transportiert, hauptsächlich von europäischen Händlern. Mehr als 250 Jahre nach der Abschaffung des atlantischen Sklavenhandels ist die Gleichbehandlung von Weißen und People of Color keineswegs festgeschrieben – weder in Amerika noch in Europa noch in anderen Regionen der Welt.

Neben analogen Veranstaltungen finden an dem Tag weltweit auch digitale Screenings statt. Hier die Liste der teilnehmenden Institutionen und Links.

Dear friends of silent green,

now of all times, in this disturbing and difficult period we're all experiencing, we were notified that we were unexpectedly honoured with the Silver Award at this year's FIABCI Prix d'Excellence Germany, a nationwide competition for project developments.

We are truly happy and just now especially grateful to receive public recognition and support for our vision. In order to pass on to you a little bit of hope and encouragement that there will be room for exchange again, for ideas and diverse projects that can make a difference in the future and that we will all somehow continue at some point, we would like to share the jury's comments with you here.
"With silent green, an ideal place for the production of new artistic content and its presentation, as a permanent socio-cultural infrastructure in the middle of Berlin, has been created. The monument was brought to life with determination, prudence and wisdom in the truest sense of the word. With its roof top garden, green façade, extensive green spaces and rainwater harvesting concept, the silent green Kulturquartier makes an important contribution to ecologically sustainable and climate-friendly urban development. The jury honoured the courageous and successful rededication of the historical building to a contemporary, lively Kulturquartier for the city with the Silver Award 2020 in the category "Business".

Before the current course of the pandemic led us into lockdown, we had planned to show the urgent and important film I Am Not Your Negro by Raoul Peck on December 10, Human Rights Day, as part of a worldwide screening initiated by the international literature festival berlin. So we would like to draw your attention to this day and the online screenings actually taking place.

The Berlin-based A L'ARME festival, like so many others this year, is making a virtue out of necessity and will be recording this year's edition from December 11 to 13 to be published in early 2021.

In these last weeks of this turbulent year, our Little MARS is spreading some Christmas spirit. With some of the typical Christmas market treats we'd love to sweeten your Advent weekends a little.

Take good care of yourself & be safe and sound during this time of the year!
Your silent green

Little MARS
Monday to Friday 11 am till 3 pm I Weekends 11.30 am till 4.30 pm

On Advent weekends, Little MARS at the entrance of the site has longer opening hours and offers, besides coffee, cake and sandwiches, also a kind of mini Christmas market with small treats to take away. Homemade Glühwein, roasted almonds and Bratwurst for your Advent walks through the clear winter air and a little bit of pre-Christmas feeling.
 

Take away lunch
Monday to Friday 12 am till 2 pm

During this 2nd lockdown, MARS I café & bar offers lunch for take away from Monday to Friday. You can place your order online or at Little MARS and pick it up in the MARS garden.

A L'ARME! Festival Vol. VIII

A L'ARME! Festival Vol. VIII
Avant-Garde Jazz, Vibrant Experimental Music & Art
Video Edition

Instead of the live festival, which was supposed to take place at silent green this month, the eighth edition A L’ARME! is going to be a video edition, which will be produced during the former festival days from December 11 to 13 and published in early 2021. However, you'll already get to see the single concerts by late December on the festival website 

When the state of collective agitation becomes permanent, there is only one temporary solution: A L’ARME! This year with a lineup that shows what the “jazz” mentality can achieve when all continuities and certainties break away. A L’ARME! understands jazz as the music of surprises. The here and now. An answer to the unexpected. New perspectives are negotiated in a dialogue. In this turbulent year, the Berlin-based festival is examining how relevant and productive its original mission remains in a changing world.  This is Jazz according to A L'ARME! – a fresh new take on the ever-changing, exciting social practice.

ALEX SCHWEDER (US) // ALVA NOTO (DE) // ANDREA NEUMANN (DE) // CASPAR BRÖTZMANN BASS TOTEM (DE) // CONTAGIOUS // GAIA MATTIUZZI (IT) // GRISCHA LICHTENBERGER (DE) // hÄK/DANZEISEN DE) // LIZ ALLBEE (US) // MARTA ZAPPAROLI (IT) // MIEKO SUZUKI (JP) // MORITZ BAUMGÄRTNER (DE) // PAREIDOLIA // PHILIPP GROPPER (DE) // SABINE ERCKLENTZ (DE) // STINE JANVIN (NO)

Worldwide Screening: I Am Not Your Negro by Raoul Peck

December 10, 2020
I Am Not Your Negro
Worldwide Screening

On December 10, 2020, the anniversary of the day the United Nations General Assembly adopted, in 1948, the Universal Declaration of Human Rights, a second Worldwide Screening will take place. Cinemas, schools, universities, and cultural institutions have responded to the call of the international literature festival berlin (ilb) to screen I Am Not Your Negro by Raoul Peck. This award-winning 95-minute documentary from 2016 was shot on the basis of the unfinished manuscript Remember This House by James Baldwin (1924 - 1987).

The worldwide screening is intended to underscore our responsibility to examine the history of colonialism and racism. Over the course of almost four centuries, 10-12 million enslaved Africans were transported to America, mainly by European traders. More than 250 years after the abolition of the Atlantic slave trade, equal treatment of white people and People of Color has by no means been established – neither in America, nor in Europe, or any other region of the world.

In addition to analogue events, digital screenings will take place. Find a list of participating institutions and links here.

Überblick über kommende Veranstaltungstermine // Information on our upcoming programme


Überblick über kommende Veranstaltungstermine
Information on our upcoming programme

3.12. Konzert Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin ► Abgesagt

6.12. Literaturkonzert Die Seerose im Speisesaal ► Verschoben

Ein neuer Termin wird sobald wie möglich bekannt gegeben. Bereits gekaufte Tickets behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

16.12. Buch-Premiere 111 Bauwerke in Berlin ► Verschoben
Ein neuer Termin wird sobald wie möglich bekannt gegeben. Bereits gekaufte Tickets behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

18.12. Konzert Jordan Mackampa ► Verschoben auf den 7.12.2021 / Postponed to December 7, 2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit. Bei Fragen zur Rückgabe von Tickets kontaktiert bitte die Vorverkaufsstelle oder den örtlichen Veranstalter listenagency
Tickets that have already been purchased remain valid. If you have any questions regarding the refund of tickets, please contact the booking office where it's been purchased or the local promoter listenagency

19.12. Konzert Harald Blüchel ► Verschoben auf den 30.6.2021 / Postponed to June 30, 2021
Bereits gekaufte Tickets für den ursprünglichen Termin im Juni 2020 sowie den ersten Ausweichtermin im Dezember 2020 behalten ihre Gültigkeit.
Tickets already purchased for the original date in June 2020 and the first alternative date in December 2020 remain valid.

© silent green Kulturproduktionen GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Falls Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
If you do not want to receive the newsletter anymore click here to cancel.