Sátántangó Live

Filmvorführung mit Live-Vertonung


Digital in Berlin präsentiert Béla Tarrs filmisches Meisterwerk Sátántangó in der neuen, digital remasterten 4K-Fassung ohne Pausen und Unterbrechungen. Gemeinsam mit dem Originalkomponisten und Hauptdarsteller Mihály Víg werden neun Komponist*innen, die eigens beauftragt wurden, die Filmmusik des 7-stündigen Opus Magnum neu zu erfinden, diese live in der Betonhalle aufführen.

Der ungarische Regisseur Béla Tarr ist einer der bedeutendsten Filmemacher des modernen Kinos. Sein Sátántangó wird von vielen Kritiker*innen als eines der wichtigsten Werke der Filmgeschichte angesehen. Susan Sontag erklärte einmal, dass sie "froh wäre, ihn jedes Jahr für den Rest [ihres] Lebens zu sehen", während Gus Van Sant über den Regisseur sagte: "Er ist einer der wenigen wirklich visionären Filmemacher".

Sátántangó wird in 4K vom originalen 35mm-Kameranegativ restauriert. Die selten gezeigte, absurde Dystopie basiert auf einem Roman von László Krasznahorkai, der als wichtigster lebender ungarischer Autor gilt und als erster mit dem Man Booker International Prize ausgezeichnet wurde. Sátántangó ist in 12 verschiedene Episoden unterteilt, die immer wieder in das Leben der Einheimischen eingreifen, während der silberzüngige Irimiás eine strahlende Zukunft in einem neuen gelobten Land verspricht.

Die dunkle, fensterlose Betonhalle ist der ideale Ort, um ungestört in die dramatische Welt von Béla Tarr einzutauchen. Die Gäste sind eingeladen, sich frei zu bewegen, während die langen, fesselnden Sequenzen des Film und die Live-Musik sie in endlosen Konstellationen von Klang, Lautstärke und Intensität in einen hypnotischen Bann ziehen. Einmal drinnen, verschmelzen Raum und Zeit zu einer einzigartigen Erfahrung, zu einem Zufluchtsort jenseits äußerer Einflüsse, einer ganz eigenen Realität.

Das vollständige Line-Up wird bis Ende Januar bekannt gegeben.

 

Freitag, 31. März + Samstag, 1. April
Betonhalle
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Tickets

Hinweis zum Besuch der Veranstaltung

Wir empfehlen euch zu eurem und unserem Schutz auch weiterhin, eine Maske während eures Veranstaltungsbesuchs zu tragen und euch vorab zu testen. Solltet ihr euch krank fühlen, bitten wir euch, Zuhause zu bleiben.