toechter, Philipp Johann Thimm

silent green präsentiert

An der Schnittstelle zwischen Experimental-Pop und Elektronik entfaltet sich das Phänomen toechter. Katrine Grarup Elbo, Lisa Marie Vogel und Marie-Claire Schlameus benutzen ausschließlich analoge Klangquellen wie Violine, Viola, Cello und Stimmen, die elektronisch bearbeitet werden. Diese strenge Vorgabe im Produktionsprozess – die sowohl im Studio wie auch auf der Bühne gilt – hat jedoch keinen konzeptuellen Überhang zur Folge, im Gegenteil: toechters Gespür für Melodien und gefühlvoll ausgestaltete Klanglandschaften ist mindestens genauso ausgeprägt wie ihr Wille zur Abstraktion. Nachdem toechters Debütalbum Zephyr bereits vom Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde, folgt nun das Album Epic Wonder, welches im Februar 2024 auf dem Berliner Label Morr Music erscheint. Ein weiterer Schritt des Trios, die Welt der Streichinstrumente neu zu entdecken.

In den letzten zehn Jahren hat Philipp Johann Thimm zahlreiche musikalische Erkundungen mit verschiedenen Musikern in und um seine Heimatstadt Berlin unterstützt und initiiert. Er hat seine Talente als Multi-Instrumentalist, Komponist und Produzent in Projekten wie seiner ersten Band ABBY, seiner fortlaufenden Zusammenarbeit mit Sascha Ring unter dem Banner Apparat, verschiedenen Theaterprojekten, Musik für Kunstinstallationen sowie Soundtracking für große und kleine Bildschirme unter Beweis gestellt – und beide waren 2019 für einen Grammy in der Kategorie "Bestes elektronisches Album" mit Apparats LP5 nominiert.

 

Donnerstag, 21. März
Kuppelhalle
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Tickets