Vocations (#2) – open space

Songs and vocal practices based on poetry

Vocations – open space 2024 wird an vier Abenden in der Kuppelhalle (29.5. / 8.7. / 9.10. / 3.12.) einen radikal offenen Raum für transdisziplinäre Experimente und Kollaborationen an der Schnittstelle zwischen Musik, Klang und Poesie etablieren. Jeweils bis zu zwanzig Künstler*innen werden verschiedene musikalische und stimmliche Praktiken, die auf Poesie basieren, vorstellen.

Mit Werken und Beiträgen von: Ramina Abdulla-zadè | Ulrike Brand | Mátyás Dunajcsik | Amen Feizabadi | Jannes Hansen | Hans-Joachim Hespos | Tim Holland | Gabriel Iranyi | Ozan Zakariya Keskinkılıç | Lixue Lin-Siedler | Josephine Macken | Dilek Mayatürk | Brigitte Oleschinski | Birte Opitz | Fabian Saul | Charlotte Seither | Kinga Tóth

Vocations – open space ist eine Reihe des Haus für Poesie in Kooperation mit JUNGE AKADEMIE, Akademie der Künste, Berlin, silent green, dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD und Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf und ist gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt des Landes Berlin im Rahmen der Spartenoffenen Förderung.


Montag, 8. Juli
Kuppelhalle

Beginn: 18:30 Uhr
Tickets folgen in Kürze