Amnesia + Breathe In/Breathe Out: Filmvorführungen | The Fruit of my Deeds: Lesung | Gäste: Beth B, Nick Flynn

Now Wave: Beth B – Glowing

Amnesia
1993 / 1 Min. / USA / OF / Beth B

Amnesia, ursprünglich als Koproduktion zwischen dem Whitney Museum und dem American Center in Paris konzipiert und auf MTV ausgestrahlt, ist ein einminütiges Video, das mit verdichtender Zeitökonomie beim Schnitt und entsprechend editiertem Text einen Direktangriff auf die Sprache des Hasses und der Intoleranz unternimmt. Wir hören ausgesprochen: "Sie verbreiten Krankheiten. Sie riechen schlecht. Sie nehmen uns die Arbeit weg." Der durch solcherlei Invektiven vermittelte Hass erinnert uns (erst recht eingedenk der faschistischen Vergangenheit Europas) an kollektive Hysterie, die in der Sprache und den institutionalisierten Formen von Rassismus und Gewalt jederzeit wieder aufkommen kann.

 

Breathe In/Breathe Out
2001 / 70 Min. / USA / OF / Beth B

Breathe In/Breathe Out, der 2001 auf dem Internationalen Filmfestival von Toronto uraufgeführt wurde, bringt drei schwer traumatisierte Veteranen des Vietnamkriegs und deren erwachsene Kinder zurück nach Vietnam, um Möglichkeiten für eine Wiedergeburt bzw. einen Versöhnungsprozess zu erkunden. Betrachtungen über ihr Leben vor, während und nach diesem Krieg werden einem neuen Verständnis von Vietnam gegenüber gestellt, mit Menschen und Orten, die von den Amerikanern einst als das reine Grauen erlebt und lange Zeit genauso im Gedächtnis behalten worden waren. Rohe, intensive, oft lehrreiche, im Verité-Stil gefilmte Reisesequenzen werden verflochten mit intimen Einzelgesprächen, die im traditionelleren essayistischen Modus gedreht sind. So konfrontiert dieser Dokumentarfilm die Veteranen, ihre Familien und auch die Zuschauer mit einer bewegten Vergangenheit und nimmt sie mit auf einen Weg der Heilung.

 

The Fruit of my Deeds
Lesung: Nick Flynn

Der Schriftsteller, Dramatiker und Dichter Nick Flynn liest aus einer Auswahl seiner bisherigen Veröffentlichungen, wobei er sich konzentriert auf The Ticking is the Bomb, einer Schilderung seiner gemeinsam mit Beth B in Vietnam durchgeführten Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm Breathe In/Breathe Out. Sein Text ist der Bericht über eine tiefgehende Selbstfindung – über das Verlorensein und Gefundenwerden, über schmerzhafte Familienerinnerungen und Verluste, über das Bedürfnis, vor der Liebe davonlaufen zu wollen, und über die Fähigkeit, sie am Ende doch wieder annehmen zu können. 13 Bücher hat Nick Flynn mittlerweile geschrieben, u.a. die 2020 erschienenen hybriden Memoiren This Is the Night Our House Will Catch Fire. Außerdem ist er der Autor von sechs Gedichtbänden, darunter I Will Destroy You (2019). Seine Memoiren Another Bullshit Night in Suck City (2004), ein New-York-Times-Bestseller, wurde in 15 Sprachen übersetzt und mit Robert De Niro in der Hauptrolle verfilmt.

 

Montag, 19. August
19.30 Uhr
Kuppelhalle

Tickets

oder All-In-One-Pass für alle Veranstaltungen

 

15.–25.8. Ausstellung I Betonhalle
Öffnungszeiten: Mo–Fr, 14–20 Uhr / Sa–So, 11–20 Uhr,
Eintritt frei
Sonderöffnungszeit: Sa, 24.8., 11–21 Uhr (im Rahmen des silent green Sommerfests)