O Yuki Conjugate

Konzert

Di, 30.04.2019
Kuppelhalle
20:00

O Yuki Conjugate (OYC) wurde 1982 in Nottingham, England, als Teil der Post-Punk DIY-Szene gegründet. Die Band existiert also seit 36 Jahren, unterbrochen von regelmäßigen ausgedehnten Schaffenspausen, um ein "normales" Leben fernab der Musik zu führen. Derzeit in ihrer vierten Inkarnation (die sich auf die Gründungsmitglieder Roger Horberry und Andrew Hulme konzentriert) haben OYC zehn Alben und Retrospektiven veröffentlicht, die ihnen zusammen buchstäblich Hunderte von Pfund eingebracht haben.

Inspiriert von Cabaret Voltaire, Durutti Column und Jon Hassell, etablierten OYC ihren Sound in den 80er Jahren mit Alben wie Scene in Mirage und Into Dark Water. In den 90er Jahren stießen Veröffentlichungen wie Peyote und Equator OYC in Europa und den USA auf Anerkennung, bevor sich die Band wieder für ein Jahrzehnt komplett zurückzog.

Ihre Musik wurde als Post-Industrial, Cold Wave, Dark Ambient, Tribal Ambient, Fourt-World usw. beschrieben; die Band selbst bevorzugt derzeit aber den Begriff "Dirty Ambient". Sich selbst beschreiben sie auch als das "fehlende Bindeglied zwischen Punk und Ambient", was ihre Außenseiterhaltung und DIY-Ethik widerspiegelt.

Heute erfreuen sich OYC wieder zunehmenden Interesses: Das britische Label Emotional Rescue hat eine Reihe früher Alben wiederveröffentlicht, und die Band hat in den letzten zwei Jahren mehr Shows gespielt als in den letzten 20 Jahren, hauptsächlich in den USA und Europa. Ihr Live-Set umfasst Visuals des Filmemachers Hulme, die in traumhaften Bildern eng mit der Musik verbunden sind.

VVK ab 6.3.2019
Tickets VVK: 12 € / AK: 14€

de/en