Female To Empower: Monika Werkstatt

Video-Werkschau & Konzert

Fr, 09.08.2019
Kuppelhalle
19:30

19.30 Uhr
Video-Werkschau „Monika Enterprise” und „Monika Werkstatt“ (ca. 45 Min.)

Ein Streifzug durch das Video-Archiv des von Gudrun Gut gegründeten Labels „Monika Enterprise“, ergänzt durch Musikvideos einiger „Monika Werkstatt“- Künstler*innen, mit Beiträgen u.a. von: Barbara Morgenstern, Cobra Killer, Contriva, Danielle de Picciotto, Greie Gut Fraktion, Islaja, Masha Qrella, Natalie Beridze, Pilocka Krach, Sonae.


20.30 Uhr
Konzert

Monika Werkstatt live
mit Gudrun Gut, Barbara Morgenstern, Pilocka Krach, Lucrecia Dalt

Monika Werkstatt ist ein Female Producer- und Künstlerinnenkollektiv aus Berlin, gegründet von Gudrun Gut, mit Musikerinnen aus dem Label-Umfeld Monika Enterprise und Moabit Musik.
Monika Werkstatt macht Musik, die kein reines Wochenend-Entertainment ist, sondern einen klaren experimentellen Ansatz hat, sich öffnet und in seiner Freiheit auch verletzbar ist. Gleichzeitig möchten die erfahrenen Künstlerinnen andere anregen und in ihrer Arbeit bestärken - die beste Inspiration kommt vom Vorleben, auch dem Vorleben von Fehlern und Experimenten, die bei den Improvisationen zwangsläufig entstehen. Monika Werkstatt will mehr als Musik sein.

Über Female To Empower:

Weibliche Komponistinnen, DJs und Produzentinnen sind und waren immer Bestandteil der musikalischen Gegenwarten. In den großen, männlich dominierten Erzählungen der Musikgeschichte finden sie dennoch bis heute kaum Erwähnung. Die Konzert- und Filmreihe Female to Empower möchte deshalb die kaum gehörten kleinen und großen Geschichten der Musik aus einer ausschließlich weiblichen Perspektive erzählen.
Dafür kombiniert Female to Empower Musik-Dokumentarfilme mit Live-Konzerten, um nicht nur einen historisch-dokumentarischen Rückblick zu ermöglichen, sondern auch einen gegenwärtigen Blick auf das musikalische Schaffen von Frauen* in der populären Musik zu werfen.
Die Reihe taucht ein in Biografien und Arbeitswelten musikalischer Pionierinnen, die damit nicht nur Vorbild sein sollen, sondern auch Perspektiven und Strategien aufzeigen wollen.

Ein Projekt der silent green Film Feld Forschung gGmbh.
Gefördert durch die Musicboard Berlin GmbH.

Medienpartner*: taz, askhelmut, Aviva-Berlin, Filmlöwin, Missy Magazine

de/en