Future Soundscapes Festival: Installationen

Video und Sound Installationen von Bettina Allamoda, Mario Asef und Golo Föllmer, Karl Heinz Jeron und Bjørn Melhus

Do, 10.10.2019 - So, 13.10.2019
Betonhalle, Kuppelhalle

Wie klingt die Zukunft? Future Soundscapes lädt ein zu einer audiovisuellen Zeitreise: An vier Festival-Tagen erkunden Künstler*innen aus Musik, Medienkunst und Sound Art die Geschichte und Gegenwart des Science Fiction Sounds zwischen Popkultur, Musik und Kino.

---


DONNERSTAG bis SONNTAG, 10.-13. Oktober

silent green Betonhalle / Außenbereich
Video- und Sound-Installationen von Mario Asef und Golo Föllmer, Bettina Allamoda, Bjørn Melhus, Karl Heinz Jeron

---


Sound Bar
Dystopian Soundtracks from Cinematic History

Mario Asef und Golo Föllmer

Wie klingt Dystopie? Klingt sie schrill, gedämpft, verzerrt oder übermäßig theatralisch... oder ist sie still? Können Musik und filmisches Sound Design etwas über die Essenz des Dystopischen verraten? Die Sound Bar lädt Sie ein, die Welt des dystopischen Kino-Klangs zu erkunden. 

---


Cryptic Life Signs from the Multiverse
Karl Heinz Jeron

Karl Heinz Jeron’s Betonskulpturen singen eine im Grunde unendliche Anzahl an Songs, die mit Hilfe eines KI-Algorithmus generiert werden. Jeron schult seine KI-Software mit Musikstücken aus dem Internet, die mit den Schlagworten "love, hate, life, death, ecstasy, drunkenness, euphoria" und - speziell für Future Soundscapes - "science fiction" versehen sind.

---


Museum in a Box
Alien 5
Bettina Allamoda

Für Future Soundscapes spürt Bettina Allamoda dem Zusammenhang von Science-Fiction und Science-Fact nach. Museum in a Box ist ein variabler Prototyp, der verschiedene Elemente und Medien größerer Installationen in einer Art Archäologie vergangener Fortschritts-Gegenwart zur neuen transportablen Video-Skulptur komprimiert. Alien 5 transformiert den Science-Fiction Klassiker ins silent green als Raum-Klangkörper Skulptur.

---


Doors of Reception
by Bjørn Melhus

Wie es wohl in der Zukunft klingt, wenn man von einem Raum in einen anderen geht, haben viele Science-Fiction-Filme imaginiert - kaum ein anderer Gegenstand im Genre des Science-Fiction-Films hat so sehr den imaginären den Klang der Zukunft geprägt wie die automatisierten Türen. Das Video “Doors of Reception” ist eine Collage aus Türklängen verschiedener Science-Fiction-Filme, die impulsgebend für bewegte Farbflächen ein abstraktes Klang-Gemälde entstehen lassen.

---


präsentiert von AskHelmutByteFM, der FreitagDigital in Berlin, ExBerlinerFluxFMWeddingweiser

de/en