DEEN

Berlinale Forum und Forum Expanded: Filme und Diskussionen

Screenings und Diskussionen im Rahmen der 70. Berlinale 

Do, 20.02.2020 - So, 01.03.2020
Kuppelhalle

Die Sektionen Forum und Forum Expanded der Berlinale bespielen in diesem Jahr zum zweiten Mal die Kuppelhalle des silent green im dort temporär eingerichteten "Werkstattkino". Für die Berlinale ist 2020 ein Jahr der vielen Neuerungen. Das Berlinale Forum hat mit Cristina Nord eine neue Leiterin und ein neues Auswahlverfahren, unter den Berater*innen und im Auswahlkomitee finden sich viele neue Köpfe. Zugleich ist es ein Jahr, in dem der Tradition eine besonders große Bedeutung zukommt, denn die unabhängige Sektion der Berlinale, verantwortet vom Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V., feiert ihr 50. Jubiläum.

Dieses Ineinandergreifen von Neuem und Altem, von Aufbruch und Bestehendem, überträgt sich leitmotivisch auf die Filmauswahl. Viele der 35 Titel im aktuellen Programm – 28 davon sind Weltpremieren - zeichnen sich dadurch aus, dass sie nach Wegen suchen, zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu vermitteln. Für den Eröffnungsfilm, "EL TANGO DEL VIUDO y su espejo deformante" ("THE TANGO OF THE WIDOWER And Its Distorting Mirror") von Raúl Ruiz und Valeria Sarmiento, gilt dies in besonderem Maße: Ruiz drehte ihn 1967 in Chile und konnte ihn nicht fertigstellen, bevor er 1973 ins Exil ging. Die Schnittmeisterin, Regisseurin und Ruiz’ Witwe Valeria Sarmiento hat das Material in einem aufwendigen Verfahren in einen fertigen Film verwandelt. Der experimentiert auf herrlich eigensinnige Weise mit der eigenen Zeitlichkeit, denn er umgreift das halbe Jahrhundert seiner Entstehung, und er lässt seine Narration vorwärts und – buchstäblich – rückwärts laufen.

Andere Filme – etwa Clarissa Thiemes "Was bleibt I Šta ostaje I What remains / Re-visited, Radu Judes "Tipografic majuscul (Uppercase Print)" oder Jonathan Perels "Responsabilidad empresarial (Corporate Accountability)" – fragen, wie sich die politischen Verwerfungen der jüngeren Geschichte in Filmbilder übersetzen lassen und erproben dabei essayistische Formen. "Ouvertures", gedreht von einem Kollektiv rund um die Regisseure Louis Henderson und Olivier Marboeuf, blickt zurück auf die haitianische Revolution und die Aporien der Aufklärung. In Paula Gaitáns mehr als vierstündigem "Luz nos trópicos (Light in the Tropics)" galoppieren die Zeitebenen hin und her wie ungestüme Fohlen, was in eine fulminante Hommage an die Wälder und Flüsse Nord- und Südamerikas und an die indigenen Menschen, die dort leben, mündet. Das verbindet ihn mit weiteren Filmen des Programms, die wie Viera Čákanyovás "FREM" oder Lois Patiños "Lúa vermella (Red Moon Tide)" das prekär gewordene Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt erkunden.

Screenings im Werkstattkino@silent green:

Sektion Berlinale Forum

Samstag, 22. Februar, 14 Uhr
Victoria
Belgien
von Sofie Benoot, Liesbeth De Ceulaer, Isabelle Tollenaere
Weltpremiere

Samstag, 22. Februar, 20 Uhr
Traverser (After the Crossing)
Frankreich / Burkina Faso / Belgien
von Joël Richmond Mathieu Akafou
Weltpremiere

Sonntag, 23. Februar, 20 Uhr
The Viewing Booth
Israel / USA
von Ra’anan Alexandrowicz
Internationale Premiere

Montag, 24. Februar, 14 Uhr
Was bleibt / Šta ostaje / What remains / Re-visited
Deutschland / Österreich / Bosnien und Herzegowina
von Clarissa Thieme
Weltpremiere

Montag, 24. Februar, 20 Uhr
Responsabilidad empresarial (Corporate Accountability)
Argentinien
von Jonathan Perel
Weltpremiere

Dienstag, 25. Februar, 20 Uhr
Grève ou crève (Strike or Die)
Frankreich
von Jonathan Rescigno
Weltpremiere

Mittwoch, 26. Februar, 20 Uhr
Maggie’s Farm
USA
von James Benning
Weltpremiere

Freitag, 28. Februar, 15 Uhr
Gli appunti di Anna Azzori / Uno specchio che viaggia nel tempo (The Notes of Anna Azzori / A Mirror that Travels through Time)
Österreich / Deutschland / Frankreich
von Constanze Ruhm
Weltpremiere

Freitag, 28. Februar, 17 Uhr
Generations
USA
von Lynne Siefert
Weltpremiere

Samstag, 29. Februar, 15 Uhr
Entre perro y lobo
Kuba / Spanien
von Irene Gutiérrez
Weltpremiere

Samstag, 29. Februar, 17 Uhr
EL TANGO DEL VIUDO y su espejo deformante (THE TANGO OF THE WIDOWER And Its Distorting Mirror)
Chile
von Raúl Ruiz, Valeria Sarmiento
Weltpremiere

Samstag, 29. Februar, 19 Uhr
Kunst kommt aus dem Schnabel wie er gewachsen ist
Deutschland
von Sabine Herpich
Weltpremiere

Sonntag, 1. März, 15 Uhr
Kama fissamaa' kathalika ala al-ard (As Above So Below)
Libanon
von Sarah Francis
Weltpremiere

Sonntag, 1. März, 17 Uhr
The Two Sights
Kanada / Vereinigtes Königreich
von Joshua Bonnetta
Weltpremiere

Sonntag, 1. März, 19:30 Uhr
Anne at 13,000 ft
Kanada / USA
von Kazik Radwanski
Europäische Premiere
 

Sektion Berlinale Forum Expanded

Freitag, 21. Februar, 15 Uhr
Programm 1
Doublewide
von Jenny Perlin
USA 2019
Weltpremiere

The Whole Shebang
von Ken Jacobs
USA 2019

Citizens of the Cosmos
von Anton Vidokle
USA / Japan / Ukraine 2019

Freitag, 21. Februar, 17:30 Uhr
Programm 3
Télé Réalité
von Lucile Desamory, Glodie Mubikay, Gustave Fundi
Belgien / Deutschland / Demokratische Republik Kongo 2020
Weltpremiere

Freitag, 21. Februar, 20:30 Uhr
Programm 4
Al-Maw’oud (The Promised)
von Ahmed Elghoneimy
Ägypten 2020
Weltpremiere

Akiya
von Jonna Kina
Finnland / Japan / USA 2020
Weltpremiere

Al-Houbut (The Landing)
von Akram Zaatari
Libanon / Vereinigte Arabische Emirate 2019

Samstag, 22. Februar, 17 Uhr
Programm 2
Moazzam ma yalla haqeqy (Most of What Follows Is True)
von Maged Nader
Ägypten 2019
Weltpremiere

Her Name Was Europa
von Anja Dornieden, Juan David González Monroy
Deutschland 2020
Weltpremiere

Sonntag, 23. Februar, 14 Uhr
Programm 6
Jíibie
von Laura Huertas Millán
Kolumbien / Frankreich 2019

Jogos Dirigidos (Directed Games)
von Jonathas de Andrade
Brasilien 2019

Apiyemiyekî?
von Ana Vaz
Brasilien / Frankreich / Niederlande / Portugal 2019

Sonntag, 23. Februar, 17 Uhr
Programm 5
(Outros) Fundamentos ((Other) Foundations)
von Aline Motta
Brasilien 2019

Tatsuniya II
von Rahima Gambo
Nigeria 2019

Vaga Carne (Dazed Flesh)
von Grace Passô, Ricardo Alves Jr.
Brasilien 2019

Montag, 24. Februar, 17 Uhr
Programm 8
letter to a friend
von Emily Jacir
Palästina 2019

Dienstag, 25. Februar, 14 Uhr
Programm 10
Expedition Content
von Ernst Karel, Veronika Kusumaryati
USA 2020
Weltpremiere

Dienstag, 25. Februar, 17 Uhr
Programm 7
Untitled Sequence of Gaps
von Vika Kirchenbauer
Deutschland 2020
Weltpremiere

Matata
von Petna Ndaliko Katondolo
Demokratische Republik Kongo / USA / Niederlande 2019

Mittwoch, 26. Februar, 14 Uhr
Programm 12
Purple Sea (Das Purpurmeer)
von Amel Alzakout, Khaled Abdulwahed
Deutschland 2020
Weltpremiere

Mittwoch, 26. Februar, 17 Uhr
Programm 11
Abstracted / Family
von Koki Tanaka
Japan 2020
Weltpremiere

Freitag, 28. Februar, 21 Uhr
Programm 13
Born of the * * * : On Zarathustra’s Going Under from Cairo to Oran
von Ayreen Anastas, Rene Gabri
Palästina / USA 2020
Weltpremiere

DEEN