DEEN

Lambert

Picknickkonzert

Sa, 08.08.2020
Wiese vor dem silent green
19:30

von der haardt, silent green und MARS | Küche & Bar präsentieren

Lambert (live)

Picknickkonzert mit Kopfhörern


 

Vor dem Altbau des silent green lädt eine grüne Wiese zum Verweilen ein. Sie ist die perfekte Kulisse für ein schönes Picknick und eine tolle Bühne für großartige Musiker*innen, die es nicht erwarten können endlich wieder live zu spielen. Wir statten euch mit hochwertigen Kopfhörern und einem Picknickpaket aus, ihr bringt Sitzkissen und -decken mit  – und gemeinsam genießen wir endlich wieder ein Konzert im silent green!


 

Einige Hinweise zum Konzert:

  • Das Konzert findet im Freien statt, bei Schlechtwetterprognose entfällt die Veranstaltung. Die Entscheidung wird am Veranstaltungstag ab ca. 15h bekannt gegeben
  • Es wird keine Bestuhlung geben, packt euch stattdessen Picknickdecken oder Sitzkissen ein.
  • Im Ticketpreis inbegriffen ist ein Picknickpaket mit folgendem Inhalt/Person: 1x Marokkanische Bowl (vegetarisch), 1x süße Tüte, Besteck, Geschirr, Servietten
  • Es gilt Maskenpflicht bis ein Sitzplatz eingenommen wurde
  • Maximal vier Personen dürfen zusammensitzen
  • Bitte beachtet die nach wie vor geltenden Mindestabstände, die wir auf der Wiese entsprechend kennzeichnen werden
  • Bitte kommt rechtzeitig, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Ab 18 Uhr sind Wiese und Getränkeverkauf für euch offen und wir geben die Picknickpakete aus.
  • Wir starten zeitig und enden zeitig, damit die Wiese unseren Nachbarn zuliebe um 22 Uhr leer ist
  • Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion wird der Zugang verwehrt, ebenso Gästen, die nicht zur Einhaltung der Regeln bereit sind.
  • Wir empfehlen, die Corona Warn App der Bundesregierung zu verwenden.

 

Lambert

Im Jahr 2014 trat Lambert zum ersten Mal in Erscheinung oder besser: er ließ von sich hören. Die Person hinter der sardischen Stiermaske bleibt bis heute unerkannt. Gerüchte darüber, wer und was
sich hinter dieser Maske verbergen könnte, gibt es zuhauf. Nicht zuletzt deshalb, weil Lamberts Spiel auch international bekannt und gefragt ist. Namhafte Künstler wie zum Beispiel José González,
Deichkind und Moderat fragten Reworks ihrer Tracks an und bekamen einzigartigen Neuinterpretationen zurück. Lambert veröffentlichte fünf Solo-Alben und tourte über den halben Kontinent.

Die Klassifizierung des Künstlers und Phänomens namens Lambert in ein enges Genre-Korsett wird durch die genannte Vielseitigkeit nahezu untragbar. Dennoch, der Name fällt oftmals in neoklassischen Zusammenhängen. Möglicherweise weil seine ersten Liveauftritte gemeinsam mit Nils Frahm und Ólafur Arnalds stattfanden. Dabei sprechen Lamberts Harmonien auch eine deutliche, andere Sprache: Melodien zwischen den Beatles und diesem Chopin treffen auf rhythmische Strukturen und mitreissende Bewegungen, die moderne elektronische Tanzmusik referenzieren.
Lambert scheint demnach nicht viel darauf zu geben, pop- oder hochkulturell verortet zu werden. Es tut schließlich auch nichts zur Sache, ist es doch so oberflächlich und trügend wie jede Äußerlichkeit.

Festzuhalten bleibt aber, dass Lambert im Gegensatz zur Neoklassik, ihrer Ambienthaftigkeit sowie der konzentrierten Rolle von Fläche und diatonischer Harmonie, sich musikalisch deutlich vielseitiger versteht. Auch schimmert immer wieder ein klares und technisch versiertes Interesse an Musik bis hin zu einem Nerdtum bei ihm durch: Bach und Chopin sind dabei genauso Thema wie Bill Evans, Keith Jarrett und Brad Mehldau. Große Helden, die man nicht hinter jedem seiner Stücke vermuten würde. Denn die im Gegensatz dazu auch zu spürende Eingängigkeit popkultureller Traditionen und Inspirationen machen Lambert zu einem bunten Phänomen, einem gehörnten Pop-Trüffelschweinchen im Matsch der Neoklassik.

 

DEEN