DEEN

Hania Rani

Picknickkonzert

Sa, 15.08.2020
Wiese vor dem silent green
19:30

von der haardt, silent green und MARS | Küche & Bar präsentieren

Hania Rani (live)

Picknickkonzert mit Kopfhörern


 

Vor dem Altbau des silent green lädt eine grüne Wiese zum Verweilen ein. Sie ist die perfekte Kulisse für ein schönes Picknick und eine tolle Bühne für großartige Musiker*innen, die es nicht erwarten können endlich wieder live zu spielen. Wir statten euch mit hochwertigen Kopfhörern und einem Picknickpaket aus, ihr bringt Sitzkissen und -decken mit  – und gemeinsam genießen wir endlich wieder ein Konzert im silent green!


 

Einige Hinweise zum Konzert:

  • Das Konzert findet im Freien statt, bei Schlechtwetterprognose entfällt die Veranstaltung. Die Entscheidung wird am Veranstaltungstag ab ca. 15h bekannt gegeben
  • Es wird keine Bestuhlung geben, packt euch stattdessen Picknickdecken oder Sitzkissen ein.
  • Im Ticketpreis inbegriffen ist ein Picknickpaket mit folgendem Inhalt/Person: 1x Marokkanische Bowl (vegetarisch), 1x süße Tüte, Besteck, Geschirr, Servietten
  • Es gilt Maskenpflicht bis ein Sitzplatz eingenommen wurde
  • Maximal vier Personen dürfen zusammensitzen
  • Bitte beachtet die nach wie vor geltenden Mindestabstände, die wir auf der Wiese entsprechend kennzeichnen werden
  • Bitte kommt rechtzeitig, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Ab 18 Uhr sind Wiese und Getränkeverkauf für euch offen und wir geben die Picknickpakete aus.
  • Wir starten zeitig und enden zeitig, damit die Wiese unseren Nachbarn zuliebe um 22 Uhr leer ist
  • Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion wird der Zugang verwehrt, ebenso Gästen, die nicht zur Einhaltung der Regeln bereit sind.
  • Wir empfehlen, die Corona Warn App der Bundesregierung zu verwenden.

 

Hania Rani

Bis zur Veröffentlichung ihres Debütalbums "Esja", im Frühjahr 2019 auf dem Label Gondwana Records erschienen, hat sich die polnische Künstlerin Hania Rani mit einer Vielzahl künstlerischer Arbeiten auseinandergesetzt. Aufgewachsen in der Hafenstadt Danzig, und umgeben von Musik und Filmen, entwickelte sie früh eine Begeisterung für die klassische Musik von Chopin und Schostakowitsch. An ihrer Musikschule lernte sie die Musik von Künstlern aus den Bereichen Jazz und Elektronik kennen, wobei sie Miles Davis, Max Richter, Nils Frahm, Radiohead und Esbjorn Svensson zu ihren Favoriten zählt. Zwischen Berlin und Warschau hat sie letztlich an eigenen Stücken für Geige, Klavier und Gesang geschrieben und Inspiration aus Kollaborationen mit Christian Löffler, Dobrawa Czocher, Tęskno und Hior Chronik geschöpft.

Ihr zweites Album "Home" wurde im Mai diesen Jahres veröffentlicht und ist wesentlich umfassender und cinematischer. Rani erweitert darauf ihre musikalische Palette um ihre eigene Stimme und zarte Electronics und wird auf einigen Tracks vom Bassisten Ziemowit Klimek und dem Schlagzeuger Wojtek Warmijak unterstützt.

"Home" ist für Rani die Fortsetzung der Arbeit, die auf "Esja" ihren Anfang fand. Das Album möchte eine metaphorische Reise sein: Die Geschichte der Orte, die unser zuhause werden, manchmal aus Zufall, manchmal durch bewusste Entscheidungen. "Home" erzählt auch davon vertraute Orte hinter sich zu lassen und die anschließende Reise anzutreten.

DEEN