DEEN

The Garden. Kinematografien der Erde

Ausstellung, Talks, Screenings

Do, 22.07.2021 - So, 22.08.2021
Betonhalle

Das Ausstellungsprojekt THE GARDEN. KINEMATOGRAFIEN DER ERDE widmet sich dem Leben und Werk des britischen Filmemachers, Künstlers und Aktivisten Derek Jarman. Dessen gleichnamiger Film The Garden sowie sein legendärer Garten Prospect Cottage werden zum Ausgangspunkt für eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung mit essentiellen Fragen unserer Gesellschaft und ihrer Zukunft: Umweltverschmutzung und Krankheit, Kollektivität und Widerstandskraft.

Die Ausstellung in der Betonhalle knüpft auf vielfältige Weise an die besondere Topografie und das utopische Potential von Jarmans Garten an der Südküste Englands an: Filmaufnahmen, Objekte, Tagebücher und Gemälde zeigen Fragmente seines letzten Wohnortes Prospect Cottage, den der 1994 an den Folgen einer HIV-Infektion verstorbene Filmemacher in direkter Nachbarschaft zu einem Atomkraftwerk und einer Militärbasis anlegte. Er schuf sich dort einen ganz besonderen Sehnsuchtsort des kollaborativen Zusammenlebens von Menschen und Natur, der ihm Zuflucht vor einer zunehmend destruktiven und diskriminierenden Gesellschaft bot und der bis heute eine Pilgerstätte für tausende Besucher*innen aus der ganzen Welt ist.
The Garden (1990), entstanden vor dem Hintergrund des AIDS-Aktivismus und der Anti-Atomkraftbewegung, nimmt die Widersprüchlichkeit dieses Ortes zum zentralen Thema: Zwischen Traum und Realität, Idylle und Schmerz, Schönheit und Vergänglichkeit, gerät die Natur zur Analogie des schleichenden Verfalls des menschlichen Körpers im Kontext von Klimawandel, Krankheit und Zerstörung.

Zeitgenössische Künstler*innen aus verschiedenen Ländern und Weggefährt*innen Jarmans setzen sich in eigens für dieses Projekt konzipierten Sound– und Medieninstallationen sowie in begleitenden Gesprächen und Workshops mit seinen Bildwelten und Themen auseinander. Ein Filmprogramm zeigt weitere Werke Derek Jarmans, außerdem queere, feministische, experimentelle und politische Filme aus den 1980er und 90er Jahren und der Gegenwart im Kino Arsenal und im Garten des silent green.

THE GARDEN. KINEMATOGRAFIEN DER ERDE hat zum Ziel, neue Formen der Bildproduktion mit und für die Erde zu entwickeln und von ihren Zyklen der Schöpfung und des Zerfalls, ihrer Widerständigkeit und Fähigkeit zur Heilung zu erzählen.

Beteiligte Künstler*innen: Mareike Bernien und Alexandra Gerbaulet, Kerstin Schroedinger und Oliver Husain, Inas Halabi, Philip Scheffner, Peter Cusack, Howard Sooley, Dagie Brundert und das CHEAP Art Collective.
 

THE GARDEN ist ein Projekt der silent green Film Feld Forschung gGmbH. Die begleitende Filmreihe erfolgt in Kooperation mit dem Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V.

Künstlerische Leitung: Bettina Ellerkamp, Jörg Heitmann, Stefanie Schulte Strathaus
Kurator Gesprächsreihe: Marc Siegel
Mit Dank für ihre freundliche Unterstützung an: James Mackay, Amanda Wilkinson Gallery, David Lewis, Peter Fillingham und Keith Collins Will Trust

Grafik: José Délano


Gefördert durch die                 Gefördert von
                

 

DEEN