DEEN

The Pathways of Oxalá

Tanztheater-Performance

So, 28.11.2021
Kuppelhalle
17:00

Das Tanztheater The Pathways of Oxalá von Murah Soares und seinem Ensemble erzählt eine Geschichte über die Gottheiten, die sogenannten Orixás, der afrobrasilianischen Candomblé-Religion. Basierend auf den uralten Ifá-Religionen Westafrikas sind durch die Versklavung und Deportation in die Amerikas die spirituellen afrikanischen Traditionen dort weiter gepflegt worden und haben spezifische Ausprägungen erfahren, wie beispielsweise in Brasilien der Candomblé. Die Weisheiten und Mysterien des Lebens werden durch die Geschichten der Orixás weitergegeben und dienen den Menschen als Orientierung im Leben.

Die Art des Storytellings in Murah Soares Tanztheater-Performance ist nicht mit den europäischen Erzähltraditionen vergleichbar. Unterschiedliche Genres des künstlerischen Ausdrucks finden hier eine gemeinsame Plattform:  Darstellendes Spiel trifft auf Tanz, Gesang, Perkussion und Pantomime.Mit seiner neuesten Performance verfolgt der Choreograf und Tänzer Murah Soares das Ziel einen Beitrag zur Dekolonisierung und Rehabilitierung der uralten afrikanischen spirituellen Traditionen mithilfe künstlerischer Mittel zu leisten.

Murah Soares (er/ihm) gilt seit vielen Jahren als einer der großen afrobrasilianischen Tänzer in Europa. Geboren in São Paulo/Brasilien, aufgewachsen im Candomblé - Tempel seiner Großmutter in Salvador da Bahia wurde er dort seit seiner frühesten Jugend in die rituellen Gesänge und Tänze der afrobrasilianischen Religionen eingeweiht. Sein Studium in Klassischem Ballett und Modern Dance führte ihn zurück nach São Paulo, wo er sich anschließend als Tänzer, Dozent und Choreograf einen hervorragenden Ruf im Afrobrasilianischen-Tanz erarbeitete. Auf Einladung der Tanzfabrik Berlin 1990 nach Deutschland gekommen, hat er seither diverse eigene Musik- und Tanzproduktionen mit anderen namhaften Künstlern realisiert, die ihn in weite Teil Europas und bis nach Mexiko und Korea führten. Seine über 200 Mitglieder umfassende Gruppe: Afoxé Loni hat über 16 Jahre traditionell den Karneval der Kulturen in Berlin eröffnet und führte diesen an. In den vergangenen Jahren inszenierte er etliche Tanztheater-Performances aus dem afrikanischen Götter-Pantheon, zuletzt das viel beachtete Olubajé - Bankett der Heilung, uraufgeführt im Gropiusbau Berlin.

präsentiert vom Forum Brasil

Sonntag, 28. November
Einlass: 16:30 Uhr / Beginn: 17 Uhr
Kuppelhalle
Tickets nur an der Abendkasse

Einige Hinweise zur Veranstaltung

  • Wir empfehlen, Tickets im Vorverkauf zu erwerben. Sämtliche online oder vor Ort registrierte Daten werden zur Kontaktnachverfolgung für vier Wochen gespeichert und anschließend vernichtet.
  • Für den Besuch der Veranstaltung gilt die 2G-Regelung: Es ist ein Nachweis eines vollständigen Impfschutzes (die letzte Impfung muss 14 Tage zurück liegen) oder eure Genesung (innerhalb der letzten 6 Monate) notwendig.
  • Wir empfehlen in allen Bereichen einen Mund-Nasen-Schutz in Form einer medizinischen oder FFP2-Maske zu tragen, zu jeder Zeit Abstand zu anderen Menschen einzuhalten, euch regelmäßig ausgiebig die Hände zu waschen oder zu desinfizieren und ausschließlich in die Armbeuge zu niesen oder husten.
  • Bitte achtet auf Beschilderung, Hinweise und Wegführung.
  • Besucher*innen mit Erkältungssymptomen und diejenigen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatten, bitten wir zu ihrem eigenen Schutz und dem der anderen, Zuhause zu bleiben. Gäste mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion und diejenigen, die nicht bereit sind, sich auf unsere Vorkehrungen einzulassen, müssen wir leider bitten, wieder zu gehen.
  • Wir empfehlen, die Corona-Warn-App der Bundesregierung zu verwenden.
DEEN