Muriel Razavi

Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik

ancient eve is once again offering apples
Solo-Performance mit Viola & Visuals,
Sounds, Gedichtrezitation und Lichtdramaturgie
mit Werken iranischer Komponistinnen

Aida Shirazi
Latent (2018) für Viola solo

Aida Shirazi
Havvaye Pir (2023) für Viola solo

Niloufar Nourbakhsh
Veiled (2019) für Viola und Elektronik

Farzia Fallah
15 Skulpturen (2001) für Viola vor einem Baum

Bahar Royaee
Tombstone – Sangi Baraye Simin (2017) für Viola solo

Muriel Razavi, Viola

In den fünf musikalischen Szenen von ancient eve is once again offering apples verkörpert die iranisch-amerikanische Bratschistin Muriel Razavi den Lebensweg einer iranischen Frau – vom Erblühen bis zum Vergehen. Die fiktive Figur entwickelt sich von einer Suchenden hin zu einer Frau, die ihre Rechte einfordert und ihrem eigenen Körper öffentlich sexuelles Verlangen zugesteht. Die folgende Einkehr zu den Wurzeln ihres Wesens führt zu einem Moment der inneren Einigkeit und Integrität, bevor schließlich ihr selbstloser Tod die Knospe der Hoffnung in den Tiefen der Erde nährt und Kraft für kommende Generationen spendet. 

Das Konzertprojekt von Muriel Razavi entstand vor den gegenwärtigen Unruhen in Iran. Das szenische Konzept ist auf den ersten Blick weit von tagespolitischer Bezugnahme entfernt. Und doch stellt sich ganz selbstverständlich eine Verbindung her zum mutigen und leidenschaftlichen Kampf (nicht nur) iranischer Frauen um ihre Rechte und ihre Würde.

Samstag, 21. Januar
Kuppelhalle
Beginn: 21 Uhr
Tickets an der Abendkasse und online

Hinweis zum Besuch der Veranstaltung

Wir empfehlen euch zu eurem und unserem Schutz auch weiterhin, eine Maske während eures Veranstaltungsbesuchs zu tragen und euch vorab zu testen. Solltet ihr euch krank fühlen, bitten wir euch, Zuhause zu bleiben.