Garth Erasmus and Guests + So Sner

silent green präsentiert

TAL-Labelabend
 

Threnody for the KhoiSan ist der Titel des Debütalbums von Garth Erasmus aus Kapstadt, Südafrika, das Ende April 2024 auf dem renommierten Label TAL, betrieben von Stefan Schneider, erscheinen wird. In den letzten Jahren hat Garth Erasmus eine künstlerische Zusammenarbeit mit Musiker*innen und bildenden Künstler*innen aus Südafrika, Namibia und Hamburg aufgebaut. Gemeinsam mit Ruth May, Peter Thiessen, Nesindano Nomises und anderen nahm er am Theaterstück The House of The Falling Bones teil, mit dem sie 2018 durch Deutschland tourten. 2023 wurde er von der Akademie der Künste, Berlin, eingeladen, an der Gruppenausstellung Oscillations teilzunehmen, die am 26. April eröffnet wird.

Garth Erasmus Selbstgebaute Streich- und Blasinstrumente, Elektronik
Peter Thiessen (kante) Modularer Synthesizer
Ruth May Elektronik, Textilien

 

So Sner besteht aus Susanna Gartmayer an der Bassklarinette und Stefan Schneider an der Elektronik. Sie arbeiten seit 2020 zusammen und haben 2021 ihr viel beachtetes Album Reime (TAL25) veröffentlicht. Der Sound von So Sner ist gleichermaßen experimentell wie traditionell orientiert und hat seine Wurzeln im Großbritannien der frühen 80er Jahre: Eine Ära, in der Soul und Synthesizer, Jazz und Industrial, Avantgarde und Polyrhythmik mit Hilfe von Intellektualismus und Punk-Attitüde so verschmolzen wurden, dass vielfältige Skizzen möglicher Musik entstanden, die heute erst koloriert werden.

Susanna Gartmayer Bassklarinette
Stefan Schneider Elektronik

 

Montag, 29. April
Kuppelhalle

Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Tickets