El Perro del Mar

El Perro del Mar ist das Alter Ego der schwedischen Sängerin, Multiinstrumentalistin und Komponistin Sarah Assbring, die zu den faszinierendsten Popkünstlerinnen unserer Zeit gehört. Benannt nach einem streunenden Hund, dem sie einmal an einem spanischen Strand begegnete, veröffentlichte El Perro del Mar bereits 2005 ihre erste Musik, die Menschen weltweit in Begeisterung versetzte, selbst David Bowie. Sie gewann Preise, tourte international mit Künstler*innen wie Lykke Li, José González und blieb trotzdem irgendwie immer für sich.

El Perro del Mar hat schon immer mit Leidenschaft und Hingabe Musik gemacht, mit offenem Herzen und Verstand, wild und unabhängig. Auf ihrem neuen Album Big Anonymous besucht sie nun die Orte, an die man sich normalerweise eher ungern freiwillig hinbegibt: Es ist dunkel, dämmrig, launisch, es gibt Gespräche mit den Toten, Reflexionen über ihre eigene Sterblichkeit. Big Anonymous ist schlichtweg großartig, ein dunkel glitzerndes Meisterwerk das einen in einen unerklärlichen Bann zieht. Und am Ende ist es trotz aller Düsternis vielleicht sogar auch aufmunternd. Für sie auf jeden Fall. Warum das alles? Nachdem sie im Laufe der Jahre zu viele Familienmitglieder verloren hatte, wurde Sarah von einer Trauer heimgesucht, die nicht vergehen wollte. Sie fühlte sich schuldig, weil sie am Leben war und wurde sich gleichzeitig immer wieder ihrer eigenen Sterblichkeit bewusst.

 

Dienstag, 21. Mai
Kuppelhalle
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Tickets