DEEN

Räume mit Aussicht

Abschlussausstellung der Villa Aurora-Stipendiat:innen des Jahres 2021

Sa, 10.09.2022 - So, 11.09.2022
Betonhalle

Die Installationen, Video- und Audioarbeiten sowie Fotografien der Künstler*innen Ulu Braun, Nadine Fecht, Marc Fromm, Anna Sofie Hartmann, Robin Stretz und Sarah Szczesny berichten von Los Angeles als verheißenem und verbranntem Land, als „Sugardaddy und Saltmama“ (Ulu Braun), als Traumwelt und Albtraum. Die Künstler*innen hielten sich im Jahr 2021 für jeweils 3 Monate in der deutschen Künstlerresidenz Villa Aurora in Los Angeles auf.

Die Villa Aurora im ehemaligen Exildomizil des deutsch-jüdischen Schriftstellers Lion Feuchtwanger hat im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Bestehen als Residenz für jährlich bis zu 20 in Deutschland lebende Künstler:innen gefeiert. Mehr als 450 Künstler:innen setzten dort seit ihrer Gründung künstlerische Projekte in den Sparten Literatur, Film, Bildende Kunst und Komposition um.

Samstag, 10. September + Sonntag, 11. September
Betonhalle
Öffnungszeiten: 10.9., 11–19 Uhr I 11.9., 10–15 Uhr
Eintritt frei

+++++++++
 

Hinweis zum Besuch der Veranstaltung

Seit dem 1. April gelten keine Corona-Beschränkungen mehr. Wir laden euch ein, zu eurem und unserem Schutz auch weiterhin eine Maske während eures Veranstaltungsbesuchs zu tragen. Solltet ihr euch krank fühlen, bitten wir euch, Zuhause zu bleiben.

DEEN